Ein Spaziergang in Bildern durch das Marais / Une promenade en images au Marais

Aus der Metro wieder ans Tageslicht gestiegen, sah ich zuerst die Rosen, bevor ich den Eingang der Kirche Saint Paul wahrnahm.

Après le métro, d’abord les roses m’ont attirées avant que j’avercevais le portail de l’église Saint Paul.

Ein Teil des Innern

Une partie de l‘ntérieur

Dann traf ich zur Linken auf das schöne Hotel de Sully.

Puis sur ma gauche le bel Hôtel de Sully.

Nicht unbedingt bewacht von zwei Löwinnen…

Pas vraiment gardé de deux lions femelles…

Nach den berühmten Bauwerken das Alltägliche – eine kleine Pause muss sein!

Après les bâtiments fameuses le quotidien – il a besoin d’une petite pause!

Geld, „Naturalien“ und dazwischen die Polizei, die die Tauschgeschäfte überwacht 😉

L’argent, les „denrées“ et au milieu la police qui surveille les trocs 😉

Ah, endlich der schöne Place des Vosges! Ein Park für alle

Enfin la belle Place des Vogses! Un parc pour tous

Ein bisschen Politik gibt’s auch.

Il y a aussi un peu de politque.

Doch die Kunstgalerien domineren.

Mais les galéries d’arts prédominent.

Kunst zum Anfassen

De l’art à la portée de tous

Nicht für jeden, dieser Stuhl… Madame zieht es lieber vor, die Sonnenbrille aufzusetzen…

Une chaise pas pour tout le monde… Madame préfère mettre les lunettes de soleil…

Ein Mädchen nutzt die langen Arkaden zum Rollerfahren.

Une petite fille profite des longues arcades pour faire de la trottinette.

Ein schöner Durchblick

Une belle vue

Ein anderer Durchblidk, kurz vorm Regen

Une autre vue, avant la pluie

Rot und Schwarz in perfekter Harmonie

Le rouge et le noir en parfaite harmonie

Grün und Violett, ein beinahe gift(zwerg)iges Farbenspiel

Le vert et le violet – jeu de couleurs un peu embarrassant

Der Buchladen „Mona las“ – die Zeit vergeht, manche Preise sinken…

La librairie „Mona lisait“ – le temps passe, quelques prix diminuent…

Das Leben rund um die Rue des Rosiers im so genannten jüdischen Viertel von Paris

La vie autour de la rue des Rosiers au Marais qu’on appelle aussi le quartier juif de Paris

mit einer bekannten Bäckerei und leckeren Spezialitäten!

avec une fameuse boulangerie offrant des spécialités délicieuses!

Junge Männer ausgelassen tanzend und singend, ganz selbstvergessen

Des jeunes hommes dansant et chantant dans la rue, inconsciants de leur entourage

Ein Hochzeitskleid für die schönste Wüstenrose oder eine Wüstenrose für die Braut?

Une robe de mariée pour la plus belle rose du désert ou une rose du désert pour la mariée?

In diesem Hamam kann man sich entspannen und schöner werden.

Ici on peut se détendre et embellir.

Gestern für heute, Heutige vorm Gestern…

Ce n’est pas de l’histoire ancienne…

Es war einmal: Die schöne Bäckerei ist doch Schnee von gestern, heute dominieren die Kleiderläden, schade. Hoffen wir, dass nicht alle alten Geschäfte verdrängt werden in diesem schönen Viertel und dass die Atmosphäre erhalten bleibt!

Il était une fois: La belle boulangerie cependant est de l’histoire ancienne, les fringues dominent, dommage. Espérons que pas tous les vieux magasins disparaîssent et qu’on réussisse à préserver l’ambiance de ce beau quartier!

Dieser Beitrag wurde unter Paris veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s