Graubunt

Siehst du
wie still es ist
spürst du
wie sich Schatten kräuseln
hörst du
das Licht?

Friedlich spinnt das Tier in Glas
lässt Luken für die Sonne frei
wenn sie kommen will
später

Bleib stehen
lass dich blenden
vom Nachmittag
Wenn er geht
reiß dich los

Anders sind die Schatten am Abend

Murmelnde Stimmen der Stadt
spiegeln sich farbig

Bunt wird die Nacht.

Dieser Beitrag wurde unter Poetisch Versponnenes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Graubunt

  1. muellerssicht schreibt:

    Cool.
    Vor allen die ersten drei finde ich auch und gerade in der Kombination mit dem Text ganz groß. Das Bild gibt den Takt, der Text die Richtung. Klasse.
    LG Michel

  2. Lakritze schreibt:

    Ein wunderbarer Einstand.

  3. rotewelt schreibt:

    Ich freue mich, Lakritze, danke auch dir für den herzlichen Empfang!

  4. rotewelt schreibt:

    Dankeschön, Michael, für’s Feedback!

  5. Philipp Elph schreibt:

    Mann liest und sieht es gern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s