Chez Camille – qu. Bonne Terrasse, 83350 Ramatuelle

Das Restaurant wird seit 1913 (laut Guide Michelin) von der gleichen Familie geführt und ist auf Fisch spezialisiert, besonders auf wunderbare Bouillabaisse und gegrillten Fisch (für Nicht-Fischliebhaber gibt es auch ein paar Fleischgerichte). Ich war zweimal dort und wir hatten immer gute und sehr schmackhafte Speisen auf den Tellern. Für ein Menü muss man 42 Euro hinlegen, wer nicht soviel ausgeben will, dem sei gesagt, dass man dort durchaus auch von einem Hauptgang satt wird.
Man erreicht das Restaurant über die Landstraße, die vom hübschen Begdorf Ramatuelle

und von La Croix Valmer nach St. Tropez führt; nach wenigen Kilometern biegt man rechts ab Richtung des Ramatueller Ortsteils “Bonne Terrasse”.

Wenn man sich dann nicht an einer der Abzweigungen verfährt, findet man Chez Camille am Ende einer Sackgasse mit kleinem Wenderondell; zum beschatteten Privatparkplatz fährt man die Einfahrt hinunter.

Die Touristenschwärme lässt man vorher im wahrsten Sinne links liegen, wo sie sich in Strandrestaurants tummeln, weil sie die Füße lieber quasi im Sand haben möchten. Rein zufällig verfährt sich kaum jemand hierher (es sei denn, auf der Suche nach einem Parkplatz und um am Rondell zu wenden, aber das Restaurant hält sich hübsch im Hintergrund) und das ist gut so. Voll ist es meistens trotzdem (am besten reservieren). Bislang habe ich dort nur Franzosen (sowohl Touristen als auch Familien oder Freundesgruppen und Paare aus dem Umland) gesehen, bei denen das Lokal sehr beliebt ist. Der Restaurantraum ist hell, schlicht eingerichtet und hat große Panoramafenster, die den Blick aufs Meer und die winzige hübsche Bucht mit Strand direkt unterhalb des Hauses freigeben. Dadurch – besonders bei geöffneten Fenstern – fühlt man sich wie auf einer Veranda oder einem Balkon. Die Bedienung ist stets freundlich. Wer vor dem Essen einen Apéritif oder danach einen Kaffee oder Digestif trinken möchte, kann sich auf die angrenzende Terrasse ins Freie setzen.

Die kleine versteckte Bucht mit nur wenigen Wohnhäusern dahinter bietet die Möglichkeit zum (Sonnen)Baden und Spazierengehen,

ansonsten findet man hier auch Spazierwege an der felsigen Küste entlang oder auf dem Hin- oder Rückweg einen kilometerlangen Sandstrand mit und ohne Bewirtschaftung (manchmal Parkplatznot).

Ach ja: Das Restaurant hat (das war jedenfalls bisher so) nur ab circa Ostern bis Mitte September/Oktober geöffnet!

Dieser Beitrag wurde unter Provence/Côte d'Azur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s