Neun, 2012, ohne Bild

Schon öfter war es mir aufgefallen, so nebenbei, doch nun ist es mir bewusst geworden, dass fast alle wesentlichen Änderungen in meinem Leben im Herbst, im September, eingeleitet wurden, und nie im Frühling, obwohl mir diese Jahreszeit viel sympathischer ist.

Dieser Beitrag wurde unter Monatsfarben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Neun, 2012, ohne Bild

  1. Lakritze schreibt:

    Der Herbst ist Sturmzeit; der wirbelt Dinge durcheinander. Der Frühling verlangt nach Nestbau. Guten September wünsch ich Dir!

    Gefällt mir

  2. Philipp Elph schreibt:

    Wenn denn eine wesentliche Veränderung ansteht, sollte es eine gute sein. Das wünsche ich Dir

    Gefällt mir

  3. Solminore schreibt:

    Der Herbst wird als Bringer von Neuem seit je total unterschätzt.

    Gefällt mir

    • rotewelt schreibt:

      Ja, wahrscheinlich weil man sieht, dass etwas zuende geht – die warme Jahreszeit -, dass die Blätter fallen und man stellt sich schon den kargen Winter vor. Dass auch Neues entstehen kann, vermutet man nicht. Aber wie oft bin ich zum Beispiel im Herbst umgezogen und habe etwas begonnen, ob Studium oder Weiterbildung oder einen neuen Job, fast immer im September und Oktober.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s