Savoir vivre…

Ach, wie schade, dass im Club 55 kein Platz mehr frei war und auch alle anderen In-Strandlokale complet waren oder schon die Wintersaison eingeläutet haben. Pech gehabt. Na ja, dann eben ins Strandrestaurant Le Migon, an der Bucht Bonne Terrasse, klingt doch gar nicht so schlecht, oder? Auch wenn’s fast am Ende des standesgemäßen  Strandes von Pampelonne liegt, sooo weit weg von St. Trop, seufz, doch was soll man machen? Designer(echt?)Tasche, blondiertes Haar und die fellbesetzte rosa Jacke wollen halt gesehen werden. Der fette Van, äh, ja, doch, das fette Auto auf dem engen Parkplatz auch und die goldbetresste Schirmmütze des fettbäuchigen älteren Monsieur ebenso. Besser als ungesehen zuhause zu essen, ist doch wahr, man ist ja wer. Na ja, Hauptsache Meerblick.

Nur Hündchen lassen wir HIER nicht auf den Boden! Zuviele Groß- und Mischlingshunde, unerzogen und schmutzig, und überall die vielen vom Restaurantbesitzer aufgestellten Wassernäpfe – alle öffentlich, da könnte sich petit chéri doch was wegholen. Also, brav, mon Schoßhündchen de luxe im Rücken, zuhause gibt’s wieder Wasser und standesgemäßes Happihappi, aber hier bestimmt nicht, du mischst dich nicht unter das gemeine vier- und zweibeinige Volk!

Ach, ist das ärrlisch iiier, n’est-ce pas? Aber isch kann deine Augen nischt sähen, Chéri, dabei scheint die Sonn doch gar nischt, aber dein Sonnenbrill sieht so teuer aus, lass sie doch lieber auf, bitte! Isch lass meine auch auf. Seufz, ist das nicht schön, diese Läben? Un der Wein heißt Harmonie…, ach…!

Dieser Beitrag wurde unter Provence/Côte d'Azur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Savoir vivre…

  1. kormoranflug schreibt:

    St Tropez macht auch zum Herbst die Bürgersteige hoch? Die Innlokale sind nicht mehr auf?
    Ich dachte immer hier ist es noch angenehm warm und hier steppt der gediegene Mann mit geschmeidigen Anhang das ganze Jahr.

    Gefällt mir

    • rotewelt schreibt:

      Direkt in St. Trop war ich diesmal nicht, aber tot ist die Stadt auch im Winter nicht. Nur viele der Strandlokale schließen und so findet man den gediegenen Mann im geschmeidigen Anzug auch mal in der letzten Bretterbude, lach, aber auch die liefern Qualität.

      Gefällt mir

  2. haushundhirschblog schreibt:

    Wieder einmal ein irres Foto und ein feiner Text von Dir dazu!
    Gerade zurück von der Schlei und schönen Ostseestrandspaziergängen mit der Hündin, würden wir am liebsten das kleine Hundebündel kurzfristig entführen und ihm mal zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann.
    😉

    Gefällt mir

  3. karu02 schreibt:

    Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich bemerkte, dass Hunde (bzw. Hündchen), die Französinnen gehören, nicht laufen dürfen. Überall in Frankreich. Klasse Foto.

    Gefällt mir

  4. rotewelt schreibt:

    Na, das habe ich allerdings noch nicht gesehen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s