Die 48. Woche, 2012

Es gibt keinen Spiegel, der uns selber als äußeres Wesen zeigen könnte, weil kein Spiegel uns selbst aus uns herausnehmen könnte.

(Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe)

„cru“ = u.a. roh, ungeschminkt, unverarbeitet, schonungslos

Dieser Beitrag wurde unter Aphorismus der Woche, Fotoimpressionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Die 48. Woche, 2012

  1. Philipp Elph schreibt:

    Es wird etwas länger dauern, bis ich das verstanden habe – oder ewig.

    Gefällt mir

  2. _frauhase_ schreibt:

    hinreißendes foto!

    Gefällt mir

  3. kormoranflug schreibt:

    Foto excellent, erinnert mich an ein berühmtes gemaltes Barbild.

    Gefällt mir

  4. ehre9 schreibt:

    Ein wunderschönes Spiegelbild..zu dem Zitat von Pessoa! Bravo, die Dame,mR…lach

    Gefällt mir

  5. haushundhirschblog schreibt:

    Ene wunderbare Aufnahme!
    Absolut nach unserem Geschmack …
    Herzlich, dm und mb

    Gefällt mir

  6. Sofasophia schreibt:

    oh, das ist mal wirklich ein toller satz, der zu meinen „zwei schwestern“ passt. danke fürs zitieren. ich mag pessoas ansätze einfach immer wieder von neuem.

    Gefällt mir

  7. Sofasophia schreibt:

    ähm vergass zu schreiben: das bild ist genial … ts ts … also wirklich. bin ich zerstreut.
    genial, das bild!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s