Monatsarchiv: Dezember 2012

Zum Jahresende und -beginn

Liebe Mitbloggerinnen und -blogger, verzeiht mir, dass ich die letzte Zeit nicht zum Lesen eurer Beiträge kam: Ich habe Ferien in Südfrankreich gemacht, ohne Internetanschluss (nur zum Arbeiten war ich in einem Café mit Draht zur Welt) und das war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltägliches/Allgemeines | Verschlagwortet mit , | 8 Kommentare

Die 52. Woche, 2012

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. (Antoine de Saint-Exupéry)

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Die 51. Woche, 2012

Die Geschichten, die uns an einem Ort widerfahren, sind Wurzeln gleich, die wir in seinen Grund senken. (Thomas Mann)

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche | Verschlagwortet mit | 7 Kommentare

Annäherungsversuche an japanische Kurzlyrik in meiner Sprache

La vie elle m‘appelle Neues Jahr venu so schnell promet des merveilles. *********************** Zwei rote Punkte augengleich, sagen dir doch wo du stehst bei ihm. *********************** Glänzende Aussicht Diffus noch der Horizont Dahinter das Netz. *********************** Die gleichen Häuser vor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Haiku und Senryū non stop | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

Ein bisschen Winter

Tiefstehende Sonne blendet schon am Mittag Die Bächle, vom Licht erhellt Sind längst abgestellt Himmel leuchtet in kühlem Blau Über Winterfarben in Schwarz, Weiß, Grau Die Stadt glittert.

Veröffentlicht unter Fotoimpressionen, Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit | 10 Kommentare

Die 50. Woche, 2012

Ein Gedanke kann nicht erwachen, ohne andere zu wecken. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche | 4 Kommentare

Grabfiguren auf dem Friedhof Père Lachaise, Paris

Diese Galerie enthält 16 Fotos.

Auf keinem anderen Friedhof habe ich bisher so viele schöne Grabfiguren gesehen – ich lasse einfach die Bilder sprechen.

Galerie | Verschlagwortet mit , | 14 Kommentare

Grazie mille

Merci pour Les beaux instants Schön und flüchtig Wie Sternenstaub Thanks for Your soft cruelty Danke für Zu wenig.

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Zwölf, 2012

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , | 8 Kommentare

Die 49. Woche zum Zweiten, 2012

L’homme qui a un peu usé ses émotions est plus pressé de plaire que d’aimer. (George Sand)

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare