Die 50. Woche, 2012

Ein Gedanke kann nicht erwachen, ohne andere zu wecken.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Dieser Beitrag wurde unter Aphorismus der Woche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die 50. Woche, 2012

  1. NixZen schreibt:

    ich mag die Lyrik der Frau Eschenbach

  2. Sofasophia schreibt:

    weil er beim erwachen und sich strecken oben am bett stösst und aua schreit? 🙂

    aber im ernst: ein schöner gedanke. vielleicht ist erwachen etwas, das andere immer mitweckt? das hab ich noch nie überlegt. wecken ist so ansteckend wie gähnen vielleicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s