Monatsarchiv: Dezember 2012

Die 49. Woche, 2012

C’est la nuit qu’il est beau de croire à la lumière. (Edmond Rostand) Ja, in der Nacht kann man schön an das Licht glauben… Ach ja, noch gut zwei Wochen und es wird langsam wieder heller draußen…, es besteht Hoffnung!

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Marina Lima

Manchmal sind es die Zufälle: Vor Jahren stieß ich mal in einer Grabbelkiste auf eine sehr preisgünstige CD von Marina Lima. Der Name sagte mir nichts, doch mein Gefühl meinte, ich solle die CD kaufen. Seitdem bin ich Fan der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik, Film, Theater, Bildende Kunst und mehr | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Ma perché ?

Veröffentlicht unter Musik, Film, Theater, Bildende Kunst und mehr | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Ras-le-bol

Elle a reçu un paquet Rempli de choses (Pas de roses) Qu’il aurait Apprécié Regardant son Reh Des bottines mignonnes Inutiles sentiments Sentiments inutiles Dans ce monde futile Dans lequel Belles chimères Valent plus que Ces émotions folles Finalement Éphémères … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Gris

Ce matin Je t’ai offert Des flocons de neige Pour te faire Plaisir, sourire Te plaire Pas de réponse Même pas un seul mot Sans parler de cristaux Me prend-tu pour un idiot? Bonjour tristesse Des heures si épaisses Sans … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit , , , , , | 5 Kommentare

Pasta Celentano

Heute gibt’s Spaghetti Bolognese. Ich hab da schon mal was vorbereitet. Was für Musik passt am besten, wenn man Italienisch kocht? Italienische natürlich. Mir ist nach Celentano zur Pasta. Etwas Melancholie mag ich, doch beim Schnippeln darf es dazu gern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltägliches/Allgemeines, Musik, Film, Theater, Bildende Kunst und mehr | Verschlagwortet mit , , , | 10 Kommentare