Die erste Woche, 2013

Es ist unmöglich, den Augenblick zu leben. Man steht immer mit einem Bein in der Vergangenheit, mit dem anderen in der Zukunft.

(Jules Romains)

Na ja, manchmal gelingt es ja doch, zum Glück…

Dieser Beitrag wurde unter Aphorismus der Woche abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die erste Woche, 2013

  1. Philipp Elph schreibt:

    Ob es unmöglich ist, bezweifle ich. Schwierig ist es allemal.

    Liken

  2. Dina schreibt:

    Trotzdem regt es an, im Hier und Jetzt leben. Danke für dieses itat!

    Alles Gute für dich im 2013,
    fröhliches Bloggen.
    🙂
    Liebe Grüße
    Dina

    Liken

  3. Dina schreibt:

    Nachsatz…
    “Die wahre Grosszügigkeit der Zukunft gegenüber besteht darin, in der Gegenwart alles zu geben.” – Albert Camus

    Und hier kommt das fehlende Z…

    🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s