Familienglück

CCI00016s

(Fotograf: ein Nachbar oder Verwandter)

Tritt sie (erst jetzt bei der Bildbetrachtung bemerkt) hervor

Um sich abzuheben/-grenzen

Oder um sich

Auf Schulterhöhe

Nur nicht größer

Als der kleine Bruder

Zu zeigen?

Zu spießig-bürgerlich

In dessen ewigen Punk-Augen

Zu unbescheiden in den Augen des Vaters

Zu unerwünscht-fehl am Platz in den Augen der Mutter

Zuwenig und doch zuviel

Zu…

Bild | Dieser Beitrag wurde unter Stimmungsbilder, Momentaufnahmen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Familienglück

  1. karu02 schreibt:

    Interessant: Die Hände der Kinder und die Hände der Erwachsenen.

    • rotewelt schreibt:

      Finde ich auch.

    • George schreibt:

      Ja, die Hände! Beim Vater könnte man sich denken daß er am liebsten zuschlagen würde, bei der Mutter daß sie seine Berührung vermeiden will. Beängstigend.

      • rotewelt schreibt:

        Ersteres sieht nur so aus, es ist eher hilflose Linkischkeit, Zweites trifft absolut zu.

        • George schreibt:

          Gut, ich kenne/kannte diese Menschen nicht, und es ist auch nur ein Bildausschnitt. Vielleicht bin ich darauf gekommen weil auch die linke Hand des Vaters (auf der Schulter des Buben) wenig Herzlichkeit vermuten lassen kann, und die Arme des kleinen irgendwie vom Vater weg zeigen.

      • rotewelt schreibt:

        Du bist ein guter Beobachter und deine Assoziatonen kann ich vollkommen nachvollziehen, danke dafür. Der Junge steht da wirklich in Abwehrhaltung und die Hände des Vaters wirken wenig herzlich. Alles ist, glaube ich, viel komplexer, als dass man es im Rahmen eines Blogs darstellen könnte. Was habe ich da nur angerichtet…? 🙂

  2. _frauhase_ schreibt:

    nicht zu…genau richtig:-)

    • rotewelt schreibt:

      😉 Danke, frauhase. Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, mein wordpress zeigt mir plötzlich nicht mehr alle Kommentare an und ich weiß nicht, warum!

  3. kormoranflug schreibt:

    Schöne Stoffe für die Anzüge und Kostüm. Die Kleidung des Mädchens ist bereits zu klein geworden….

  4. Karin schreibt:

    mir fallen die Arme der Kinder auf…bambeln herunter wie bei einer Puppe – als gehörten sie nicht zum Körper..

    • rotewelt schreibt:

      Ja, wie bei Marionetten. Komisch, ich finde diesen (und andere) Kommentare erst jetzt, werde anscheinend nicht immer benachrichtigt und musste diesen Kommentar sogar erst genehmigen – seltsam! Dabei habe ich mein wordpress nicht verstellt…

  5. Sofasophia schreibt:

    zu ist ein wort wie gift.
    das bild und deine zeilen dazu: bewegend!

  6. cablee schreibt:

    rotewelt… Deine Zeilen machen mich betroffen! Zu wenig Hamonie in der Familie und und zu viel Verbitterung.

  7. haushundhirschblog schreibt:

    Ein feiner Text, liebe rotewelt! Der von dem Foto noch bestätigt und unterstrichen wird.
    Herzlich, mb und dm

  8. ehre9 schreibt:

    Kopflose Menschen mit Händen und Füssen, als ob sie da stehen müssen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s