Vor der Nacht

Die Zweige fenstern
Eindringlich-sacht
Im späten ersten Monatswind
Dem hell-kühlgelben
Mal mit, mal ohne
Lebensgeist im Abendschein
Hinter den vielen
Rechtecken.

Dieser Beitrag wurde unter Poetisch Versponnenes abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Vor der Nacht

  1. Sofasophia schreibt:

    unüberhörbar fenstert er!
    gefällt mir sehr 🙂

    Gefällt mir

  2. rotewelt schreibt:

    Danke. 😉

    Gefällt mir

  3. haushundhirschblog schreibt:

    „Eindringlich-sacht“ … das ist schön und gut formuliert. Und öffnet viele kleine Fenster in Beziehungswelten auch.
    Danke, mb

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s