Drei Farben: Schwarz, Grau, Weiß

Gestern Abend war ich nicht dort
Wo ich sein wollte
Heute bin ich nicht dort
Wo ich sein wollte
Morgen früh werde ich nicht dort sein
Wo ich sein wollte.

Gestern Abend war ich hier
Weil ich dort nicht sein durfte
Heute bin ich hier
Weil ich dort nicht sein sollte
Morgen früh werde ich hier sein
Weil ich dort nicht sein konnte.

Gestern Abend war ich hier
Weil ich dort nicht sein durfte
Heute bin ich hier
Weil ich dort nicht hätte sein können
Morgen früh werde ich hier sein
Weil ich dort nicht sein wollen würde.

2011_08100190

Dieser Beitrag wurde unter Poetisch Versponnenes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Drei Farben: Schwarz, Grau, Weiß

  1. ts schreibt:

    Klingt kompliziert oder nach: wo du nicht bist, will ich nicht sein?

    Gefällt mir

  2. kormoranflug schreibt:

    Versuche einfach mal im „Hier“ zu sein.

    Gefällt mir

  3. traeumerleswelt schreibt:

    das Bild ist wirklich sehr gut gelungen ! Der Text klingt sehr zwiespältig..innerlich zerrissen…

    Gefällt mir

  4. _frauhase_ schreibt:

    der letzte satz lässt mich hoffen (weiß?):-)

    Gefällt mir

  5. aquasdemarco schreibt:

    Klingt nach einen komplizierten Karneval

    Gefällt mir

    • rotewelt schreibt:

      Haha! Weit gefehlt. Aber ich fürchtete schon so etwas, daher benannte ich meinen ursprünglichen Titel „Drei Farben: Blau“ vorsichtshalber auch um. Ich hasse Karneval und bekomme meist so gar nichts davon mit, außer dass die Geschäfte plötzlich geschlossen haben und ich mich frage, warum. 😉

      Gefällt mir

  6. eukapirates schreibt:

    Oh je… Was für ein Spinnweb aus Umnöglichkeiten! Aber Rettung scheint sich ja noch anzubahnen. Die Crew der Euka atmet auf!

    Gefällt mir

  7. haushundhirschblog schreibt:

    Danke Dir für diesen Text!
    Bei „Drei Farben“ dachte ich sofort an den einzigen Film der Trilogie von Krzystof Kieslowski, den ich gesehen habe: „Drei Farben. Blau“. Mit Juliette Binoche und einer atemberaubend schönen Filmmusik.
    Herzliche Grüße, mb

    Gefällt mir

  8. cablee schreibt:

    Erinnert mich ein bisschen an die Schule und die Deklinationen… sollen sollte gesollt, dürfen durfte gedurft… wollen wollte gewollt … 😉

    Gefällt mir

  9. kiezneurotiker schreibt:

    Großartig! Wieder wunderschön mit der Sprache gespielt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s