Zwischenzeit

Schneeblind
Sieht man nichts
Geblendet
Geschwärzt
Alles Geschehen
Verschüttet, vereist
Wie für immer verreist
Das Herz
Dann kommt der Tag, pardon, Tau
Und willkommen, bienvenu, welcome
Sogar schmutzigstes Grau
Die Farben
Kehren wieder
Und auch der Kehrwöchner schreit
nach der Staubgeburt:
Lenz!

Dieser Beitrag wurde unter Poetisch Versponnenes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zwischenzeit

  1. haushundhirschblog schreibt:

    Danke, liebe rotewelt.
    Besser ein verreistes, als ein vereistes Herz … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s