Ausnahmezustand

Hallo, liebe MitbloggerInnen,

tut mir leid, dass ich mich momentan so rar mache, nicht zum Lesen und Kommentieren komme. Zuerst war ich im Skiurlaub (angenehm) und wollte nicht zuviel online sein, doch schon dort fing mein PC an zu spinnen (unangenehm) und es war kein langsameres WLAN, wie vermutet. Die letzten zwei Blog-Einträge klappten auch nur mit Trick 17. Und gestern verabschiedete sich die Festplatte.

Seit heute Nachmittag hat mein Laptop eine neue Hard Disk, doch er kam so jungfräulich zu mir zurück, als sei er wirklich ganz frisch, ein unbeschriebenes Baby. Schneller ist er nun auch, sind Babys so lebhaft? Jedenfalls zeigt es mir, dass die Langsamkeit vorher nicht normal war. Mittlerweile habe ich das Allernotwendigste neu installiert (bei der Aufbewahrung der Original-CDs bin ich dann doch zuverlässig und Manches muss man eh aus dem Netz fischen) und kann wieder arbeiten – und hier schreiben, statt mit meinem Not-Notebook.

Nur: Wahrscheinlich können viele Fotos, sehr viele  Fotos, die ich gemacht habe, nicht gerettet werden, denn der Ordner „Eigene Bilder“ war plötzlich leer (der PC-Dok hat meine alte Festplatte und versucht sich am Klonen bzw. Spiegeln auf einem anderen Gerät, doch die Festplatte zickt, zig Sektoren defekt – sicher bin ich zuviel gereist mit meinem Laptop, dabei dachte ich, wenn er doch schon „Travelmate“ heißt, wäre er ein zuverlässiger Reisebegleiter).

Viele angedachte Artikel werden vermutlich nicht geschrieben werden oder ohne Bilder auskommen müssen. Erinnerungen müssen wohl nun aus dem Kopf abgerufen werden und manifestieren sich nicht mehr in JPGs. Warum? Weil ich schlampig war bei der Datensicherung, so einfach ist das. Ich verrate nicht, wie lange ich nichts auf meiner hübschen externen Festplatte gesichert habe, um mir nicht noch mehr Spott einzufangen… Wie heißt der blöde Spruch? Aus Erfahrung wird man klug… Mitleid habe ich nicht verdient, selber schuld, fertig, mit solchen Crashs muss man rechnen.

Noch habe ich Hoffnung, dass ich morgen einen Anruf bekomme, der mir sagt, die zigtausend Fotos seien doch noch zu retten…

Vielleicht gibt’s ja doch Tauwetter, auch digital…, und nach dem Dunkel der Nacht erscheint ein strahlender Morgen. Wenn nicht, werde ich in ein tiefes Loch fallen, das ich mir selbst gegraben habe.

Hier mein letztes Foto, das noch brav übertragen wurde… Abenddämmerung…

IMG_0423

Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches/Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Ausnahmezustand

  1. Sofasophia schreibt:

    du arme! nein, ich halte brav die klappe und drücke dir die daumen, dass … good luck – auch wegen uns!
    🙂

  2. Karin schreibt:

    spotten wird sicher niemand, denn ist das nicht mehr oder weniger schon allen mal passiert ?
    Auf alle Fälle drücke ich dir fest beide Daumen, dass der ersehnte Anruf kommt !

    Hatte früher mein Laptop auch immer dabei auf Reisen, bis mir dann das gleiche passierte..
    erst hing es sich immer auf und dann plötzlich exitus ! Alle Bilder weg, hatte auch lange nichts gesichert. Hatte dabei noch Glück, dass mein Hamburger Freund M. einige Bilder von mir hatte und sie mir dann kopieren konnte.
    Nun sichere ich öfter auf die externe Festplatte, aber ich merke, dass ich schon wieder nachlässiger werde..
    auf Reisen nehme ich das Laptop nicht mehr mit, anscheinend schaden die Erschütterungen der Festplatte (lt.Fachmann)

    wie gesagt, wünsche dir ganz herzlich, dass die Daten gerettet werden können !!

    • rotewelt schreibt:

      Für mich ist es das erstemal, dass überhaupt ein PC richtig kaputtgeht. Du hattest ja wenigstens noch Glück, dass dein Freund M. noch Bilder von dir hatte! Ich glaube tatsächlich, dem Laptop bekommt das Reisen nicht…, demnächst nehme ich lieber nur mein kleines Netbook mit, auch wenn es zum Arbeiten weniger komfortabel ist. Merci für deine Wünsche.

  3. Philipp Elph schreibt:

    Habe damit auch meine Erfahrungen, allerdings konnte mit DataRecovery doch das Meiste wieder hergestellt werden. Nun sichere ich öfter.

    • rotewelt schreibt:

      Noch jemand… Ich begann mit einer wöchentlichen Sicherung und wurde dann schludrig. Sei froh, dass du das Meiste retten konntest, meine Hoffnung schwindet mit jeder Stunde. Zum Glück sind aber bis auf die Fotos alle Dateien noch da.

  4. Boots & Bine schreibt:

    Au weia. Das tut weh. Hier wird feste gedrückt! LG

  5. kormoranflug schreibt:

    Neuer PC neues Leben. Trotzdem hängt man an den alten Dingen…….

  6. karu02 schreibt:

    Ein Horror-Gedanke: Alle Bilder weg! Das wäre für mich so schlimm, dass ich alles doppelt und dreifach sichere. Neuerdings verstecke ich die Sicherungsfestplatten, wenn ich wegfahre, aus Sorge, Einbrecher könnten nicht nur die Computer, sondern auch die externen Festplatten mitnehmen.
    Bei 98% Rettung ist es noch mal gut gegangen für Dich.

    • rotewelt schreibt:

      Ja, Glück gehabt. Und es war der Horror. Mich ergriff eine Panik, die gleichzeitig lähmend war. Es ist ein Gefühl gewesen, als sei ich amputiert. Komischerweise war ich aber gar nicht wirklich erleichtert, als ich die frohe Botschaft hörte, fühle mich immer noch seltsam. Du machst es richtig und werde künftig ganz bestimmt auch wieder regelmäßig, in kurzen Abständen, sichern. Ach, du versteckst die Sicherungsplatten sogar? Das lässt mich schmunzeln, aber es zeugt von deiner Weitsichtigkeit!

      • karu02 schreibt:

        Es zeugt eher von einer leichten bis mittelschwere Paranoia. 😉
        Übrigens lasse ich jeweils eine automatische Sicherung auf die Externe vornehmen, wenn ich Fotos auf den Rechner lade. Einmal eingestellt, läuft das ohne mein Zutun. Allerdings muss die Externe mit dem Rechner verbunden sein. Wenn nicht, gibt es jedoch eine Meldung, so dass dabei eigentlich nichts schief gehen dürfte.

        • rotewelt schreibt:

          😉 Ich hatte die externe Festplatte eine Zeit lang auch immer am Rechner, einmal pro Woche sollte automatisch gesichert werden, doch das klappte nicht immer. Ich dachte, ich sei zu doof für das Programm, bis ich gestern erfuhr, dass die externe auch kaputt ist…

  7. khecke schreibt:

    Wir haben wohl alle ab und zu etwas Theater mit unserer Computerausruestung. Wenn es zu schlimm wird ist wohl eine Neuanschaffung wahrscheinlich die richtige Entscheidung, zumal heutzutage alles so viel preiswerter geworden ist. Die meisten Bilder versuche ich auf CDs oder DVDs einzubrennen, dann gehen sie hoffentlich nicht verloren. Zumindest versuche ich sie auf externen Festplatten zu speichern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s