Drei Bilder aus Paris

Der Zufall wollte es, dass ich diese drei Einzelbilder zusammengefasst in einem Restore-Verzeichnis fand.* Ich machte die Aufnahmen zu unterschiedlichen Zeiten, in den Monaten März und Mai in Paris, bei Montmartre/ Métro Abbesses und am Medici-Brunnen im Jardin du Luxembourg. Ich finde, diese zufällig erhalten gebliebenen Fotos bilden eine Einheit.

Auf der Suche nach Orten und der verlorenen Zeit, die doch nicht verloren ist.

Eins

2011_03080500b

Besser ein Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Kopf

Besser die Taube in der Hand als auf dem Kopf

Etwas ist nicht immer besser als nichts

Doch lieber Taube als Spatz?

Zwei

2011_03080518

Vergessenes

Laub des Herbstes

Oder frische Blätter

In falschen Maifarben

  Stellen die Zeit auf den Kopf.

Kaum zittert der Spiegel

Verheilt, erste Risse

Aus Eisen das Gitter

Stabil und filigran

Die Säule wankt.

Drei

2011_05070513

Lau ist der Maifeierabend, in Paris, Métrostation Abbesses. Unter der Mauer, unter dem Bild mit der Spruchblase, hüpfen und rollern kleine Mädchen, in gezähmter Wildheit – wie sie es in der Großstadt gelernt haben – durch den winzigen Park, grüner Salon für alle.

Auf der Mauer, unsichtbar unter dem Bild mit der Spruchblase, steht „Ich liebe dich“. In allen Sprachen. Und die elegante Dame auf dem Bild spricht dazu, irgendwie lakonisch, aber auch fatalistisch: „Aimer c’est du désordre… Alors aimons!” Ja, trotz allem Chaos, ist es nicht einen Versuch wert zu lieben, sogar mehrere?

Neben dem winzigen Park mit der Mauer und dem Bild mit der Spruchblase und den hüpfenden kleinen Mädchen darunter werden die Schatten länger. Die Frauen im Straßencafé, die heute nackte Arme und Schultern, Décolleté und manchmal sogar unbestrumpfte Beine zeigen, haben rote Ohren. Das Gegenlicht enthüllt auch feinste Flaumhärchen, die sich sonst den Blicken entziehen. Scheinbar zufällig werden Haarsträhnen zurückgestrichen und einladend Achseln gezeigt. Die Männer sind auf der Lauer, dort neben und unter den Worten auf der Mauer und verhüllen ihre Augen, damit sie besser schauen können. Wer weiß, was heute noch alles passieren mag.
———————–

*Immer noch ist unklar, ob meine Daten auf der defekten Festplatte gerettet werden können. Doch seltsamerweise haben einige Fotos der Vernichtung getrotzt. So fand ich unter Picasa ein paar wenige „Restore“-Verzeichnisse, darin befinden sich unter anderem Fotos von Katzen, der Côte d’Azur, von Venedig (nur die alten von eingescannten Fotos) und zu Paris gibt es einen Ordner über den Palais Royal, in dem aber nicht alle geschossenen Fotos überlebt haben, im Grunde fehlen die schönsten, die ich schon für einen Artikel rausgesucht hatte. Und dann überlebten diese drei Einzelfotos.

Die Reduktion lädt dazu ein, das Wenige, das kostbar geworden ist, zu schätzen, auch auszuschöpfen.

Dieser Beitrag wurde unter Paris, Poetisch Versponnenes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Drei Bilder aus Paris

  1. Sofasophia schreibt:

    wie viel wir lernen dürfen – wenn wir offen dafür sind.
    danke für die tollen bilder. ach, ich müsste auch mal wieder nach paris. wir haben einen freund dort. mal schauen.

    schön auch die texte, die poems ebenso wie die impressionen zum dritten bild.

    danke fürs teilen!

  2. cablee schreibt:

    Danke für die schönen Einblicke, rotewelt!

  3. kormoranflug schreibt:

    Wenn Du jemand Fotos gesendet hast, kannst Du um eine Kopiesendung bitten. So bekommt man wichtige Fotos zurück.

    • rotewelt schreibt:

      Gute Idee, lieber Kormoran, aber… sooo viele Fotos habe ich nicht versandt und was würde das schon ausmachen bei über 100 Gigabyte… Aber: gute Nachricht (mag es noch nicht glauben): Die meisten meiner Fotos können gerettet werden. Der Preis ist heiß.

  4. richensa schreibt:

    Schön, dass du uns die drei hier gezeigt hast…

    • rotewelt schreibt:

      Und ein Fünftel meiner verlorenen Bilder war gestern Mittag auch schon gerettet, es geht voran! War eine Drohung, dass bald noch mehr kommen… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s