objektiver zufall

objektiver zufall

wie schaut baumwürzel aus

fahrt ins sei net so neugierig

grau stachelblumen

tante schuhlos in nylonstrümpfen

versponnenes

gebüsch

katze hat mimosenblüten gefressen

fahrt ins blaue

gräser von oben

IMG_0224

***

(aus der Reihe Such-Gedichte, die ausschließlich aus Suchwörtern und -wortreihen – unverändert inkl. der Schreibfehler – bestehen, die zu meinem Blog führten.)

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Blog-Statistik: Suchbegriffe und daraus kreierte Gedichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu objektiver zufall

  1. Frau Blau schreibt:

    witzige Bilder, die du mir zur guten Nacht ins Hirn zauberst, da werde ich gleich herrlich zwurbelig träumen
    das Foto (oder ist es eine Montage – bin mir da tatsächlich nicht so sicher) ist wunderbar

    herzlichst Ulli

    • rotewelt schreibt:

      Dann träum mal schön zwurbelig, Ulli! 😉 Das Foto ist keine Montage, obwohl ich selbst finde, dass es so aussieht, sondern ein – surrealistischer – objektiver Zufall, so ungefähr wie die Nähmaschine auf dem Seziertisch von Lautréamont, doch irgendwie „realer“. Gesehen auf Mallorca vor ein paar Jahren.
      Antworte bald auf deine Mail, bis dann, herzlichst, Ute.

      • Frau Blau schreibt:

        merci … jetzt verstehe ich auch den objektiven Zufall, über den ich schon nachsinnierte …

        lass dir Zeit, gell … ich gehe jetzt eh schlafen … gute Nacht sagt die müde Köchin, die morgen auch wieder ran muss

  2. seeds for fortune schreibt:

    Herrliches Gewurschtel 🙂

  3. Lakritze schreibt:

    Tante Schuhlos. Was für ein hübscher Name.

    Und überhaupt: Deine Suchmaschinenpoesie — herrlich!

    • rotewelt schreibt:

      Ich frage mich noch, wie tante schuhlos in nylonstrümpfen bei mir gelandet ist. Kann mir allenfalls vorstellen, dass ich irgendwo das Wort „schuhlos“ gebraucht habe! Danke, Lakritze.

  4. haushundhirschblog schreibt:

    So schön auch die Suchbegriffe sind … das Bild ist super. Aus der Entfernung betrachtet, trägt die Ziege ein feines Stachelgeweih … schaut so Baumwürzel aus?
    Liebe Grüße von uns

    • rotewelt schreibt:

      Es handelt sich um ein wegen seiner Scheu nur selten für Menschen sichtbares Exemplar der Gattung Opuntia Capra Bovidae, einer hirschähnlichen Ziegenart mit kakteenartigem Geweih. Es ist so ähnlich wie mit eurem Marder, dem schwarzen Zwergstorch oder dem Maulwurf. 😉 Nur mit ganz viel Glück kann man diese Tiere in freier Natur (der Züchtung verweigern sie sich bislang) ablichten. Ob Baumwürzel so aussieht, vermag ich jedoch bislang trotz langwieriger Recherchen nicht zu beurteilen. Denkbar wäre es aber schon.
      Liebe Grüße zurück! 🙂

  5. cablee schreibt:

    Suchpoesie ist ja mal was ganz anderes! Toll, rotewelt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s