Schwarze Witwe

Vier hatte sie gefangen

In ihrem Maschennetz

Einen langsam getötet

Den Jüngeren eingesponnen

Ein Weibchen willenlos gemacht.

Das andere konnte entkommen.

2011_10270023d

„Ein Maschennetz entsteht durch die Verbindung aller Leitungen eines Stromnetzes innerhalb eines Versorgungsbezirkes.

Die Leitungen werden an den Knotenpunkten über NH – Sicherungen oder über Leistungsschalter miteinander verbunden. Die Leiterquerschnitte der Leitungen sind so bemessen, dass sie im Fehlerfall die Belastströme für andere Netzmaschen mitführen können. Abnehmeranlagen werden in Maschennetzen immer von zwei Seiten und von zwei oder mehreren Speisepunkten aus versorgt. Bei Ausfall einer Umspannstation übernehmen Reservetransformatoren oder nicht ausgelastete Transformatoren in anderen Umspannstationen die Energieversorgung. Bei steigender Belastung des Netzes können weitere Speisepunkte ohne größere Änderung eingefügt werden.“ (Quelle: Wiki)

Dieser Beitrag wurde unter Poetisch Versponnenes abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Schwarze Witwe

  1. Sofasophia schreibt:

    auch spinnen haben manchmal hunger.
    🙂
    [was spinnen wohl über uns menschen denken und über unsere schlachtmethoden?]

    • rotewelt schreibt:

      Oh ja und das ist mal eine ganz neue Betrachtungsweise, liebe Soso! ;- Mit (Elektro)Keule, Kolben, Gewehr oder sonst irgendeinen Schlag – ganz schnell – anstatt durch langsames Einspinnen und Fressen bei lebendigem Leibe… Was ist brutaler, „inhumaner“? Ungelöste Lebensfragen?? Ich bin überfragt…

  2. aquasdemarco schreibt:

    ich denke über den Subtext nach…

    • rotewelt schreibt:

      Nur zu, nur zu, ich denke auch noch über deinen Subtext über den Subtext nach… 🙂 Mir fiel bislang nur noch kein Kommentar zu deinem Artikel ein, nun findest du hier einen provisorischen, ach ja, seufz, der Mensch ist eben unvollkommen. Und natürlich steht immer was zwischen den Zeilen. Schönen Abend für dich!

  3. kormoranflug schreibt:

    Spinnen und Netze waren mir schon immer unheimlich!

    • rotewelt schreibt:

      Mir auch, es gruselt und ekelt mich zugleich, da kann ich noch so viele hübsche Spinnenbilder und -filme sehen. Bei dir wundert mich das mit den Netzen nicht, lach, denn die können ja auch für Vögel gefährlich werden, andererseits gibt es da manchen Fisch zu fangen.

  4. Frau Blau schreibt:

    sehr fein verwebt!

  5. haushundhirschblog schreibt:

    So viele Verbindungen … !
    Wie komm‘ ich hier wieder raus? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s