Alles neu macht der…

Manchmal wurde es mir unheimlich. In dem Wissen, wer so alles mitliest, was ich hier schreibe… Oh ja. Immer transparenter werde ich, mache ich mich. Auch für Menschen, für die ich überhaupt nicht transparent sein möchte (wenn schon, so sollte das doch auf Gegenseitigkeit beruhen, wenn überhaupt…). Wenn ich mich hier gläsern mache, könnte mir das ja auch irgendwann zum Nachteil gereichen, die Welt ist klein. So löschte ich nach etwas Überlegung so Manches wieder, was ich schrieb.                                                  

Eine Tagebuchschreiberin war ich eh nur mal kurz temporär und wenn, dann für mich allein am Küchentisch mit Schreibblock, und wenn mich doch noch mal danach gelüstete, täte ich es weiter oder wieder im stillen Kämmerlein.

Wobei es ja viele Formen des Tagebuchschreibens gibt. Manche, die man hier liest, sind so gut wie vollkommen unverfänglich, weil sie das wirklich Persönliche, die Emotionen, das Selbst betreffend, außer Acht lassen, sondern zum Beispiel lediglich davon berichten, was es zum Essen gab – kluge Entscheidung.

Künftig werde ich es hier so ähnlich handhaben: Persönliches darf und wird es natürlich in Maßen auch weiterhin – gewollt oder ungewollt – geben und einfließen in Reiseberichte und Meinungsäußerungen und und und, aber wirklich Privates wird hier von mir nicht mehr zu lesen sein.

Sorry, liebe Voyeure und Interpreten oder und Kopfschüttler von wegen öffentlicher Katharsis: Über meinen aktuellen Gemütszustand werdet ihr hier nichts Aufregendes oder Erhellendes mehr finden, da müsst ihr mich schon direkt fragen…, hihi! Aber dass nicht alle Beiträge meine aktuellen Befindlichkeit darstellten und dass nicht alles wörtlich zu nehmen war, war doch wohl eh schon klar, oder etwa nicht? Oups…, lach! Na, ich glaube, da gab es auch so manches Missverständnis… Einiges war (und ist) vielleicht auch reine Fiktion…?

Ich denke, manchen Lesern wird die Änderung gerade recht kommen, weil sie sich bisweilen peinlich berührt oder überfordert fühlten und nicht wussten, was sie sagen sollten. Alles vorbei, ihr dürft aufatmen! Und wenn ihr euch doch irgendwann irgendwie betroffen fühlen solltet, denkt daran, dass ich es mir ausgedacht haben könnte und es jeglicher Realität entbehrt!

Facebook dagegen ist irgendwie harmloser, da gibt’s nicht viel hinein- und fehlzudeuten, denn da geht es nur darum, welche Kaffeebohnensorte man gerade für seinen Espresso ausgewählt hat, wann die Freundin den wievielten Geburtstag hat und ob man ein süßes Katzenfoto liked (alles nix für mich, diese Art der Kommunikation).

Alles neu macht der Mai.

Beste Grüße aus der roten Welt

Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches/Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Alles neu macht der…

  1. aquasdemarco schreibt:

    Lach…schmunzel….was …nun soll ich schreiben.. als Liebhaber der Musik, nichts…oder halt diesen gezögerten Satz und nen Song…eat this rotwelt:-)

    • Frau Blau schreibt:

      fein, bester aquasdemarco … schon wieder – lach
      hab einen feinen abend 🙂

    • U.Rotewelt schreibt:

      Haha, klasse, den Song fand ich schon immer klasse, grazie mille, caro aquasdemarco! Passt gut gerade, komme eingestaubt von der Kehrwochenpflicht zurück, lach. Danach kann man bestimmt gut fegen und finestre putzen! 🙂

      • U.Rotewelt schreibt:

        Sehr lustig auch, dass ich plötzlich hier meine Kommentare unter eigenen Beiträgen moderieren bzw. erst genehmigen muss – und auch mein Avatarbild ist über Nacht verschwunden… Das hatte ich schon mal, nach ein paar Tagen war der Spuk vorbei… Seltsam!

  2. kormoranflug schreibt:

    Deine Schreiberei gefällt mir immer sehr gut. Auch in den Erfindungen steckt immer die „rote Welt“

  3. Frau Blau schreibt:

    versteh dich!
    und freue mich auf weitere Texte und Bilder- wie fiktiv oder wie real wirst nur du wissen und wir dürfen uns weiterhin auf deine feine und immer wieder sehr humorige und informative Schreibe freuen-

    ganz liebe Grüße
    Frau Blau

    • U.Rotewelt schreibt:

      Ach, dankeschön auch an dich, liebe Ulli. Ich muss sagen, dass ich mit solchen Kommentaren nicht gerechnet habe, zumal ich überhaupt nicht darauf aus war. Sonnige Grüße!

  4. richensa schreibt:

    Coincidence… Gerade letzte Woche unterhielt ich mich mit einer Bloggerin über den Gehalt an eigenem Leben in den Blogeinträgen…

    • U.Rotewelt schreibt:

      Und was kam dabei heraus, richensa? Natürlich kann man auch gänzlich neutral und so objektiv wie möglich schreiben und mit anderen Dinge teilen, die keinen Anlass zu Spekulationen geben, etwa deine oder Kormoranflugs wunderbare Rezepte oder man kann rein faktische Reisebeschreibungen abgeben, indem man Sehenswürdigkeiten aufzählt und die Preise fürs Hotelfrühstück. Aber solche Dinge findet man in Blogs nicht oder wohl nur sehr selten, die meisten von uns wollen sicher etwas Persönlicheres durchschimmern lassen, unsere Individualtität.
      Blog heißt ja weblog, also ist es eigentlich ein Web-Tagebuch.Komisch ist aber, dass das Tagebuch normalerweise privat ist und wir es niemandem zeigen, aber hier zeigen wir es allen. Wobei es bei mir im Grunde kein Tagebuch ist, denn oft berichte ich über Reisen, die ich vor längerer Zeit gemacht habe oder stelle Fotos und Gedichte ein, deren Entstehung Jahre zurückliegt. Trotzdem kommt ja auch damit manchmal auch unterschwllig oder deutlich sichtbar meine gegenwärtige Stimmung durch – oder aber eben nicht, sondern es sieht für die Leser nur so aus, als entspräche ein (vielleicht altes) Gedicht meinen momentanen Gefühlen. Dieses Risiko werde ich sicher weiter eingehen, sollen sie doch denken, was sie wollen, lach! Aber über Themen schreiben, die noch mehr Gehalt meines eigenen Lebens zeigen, will ich nicht mehr.

  5. kreadiv schreibt:

    Kann gut nachfühlen, was Du da schreibst. Mit (wirklich) persönlichen Dingen halte ich mich (inzwischen) auch (größtenteils) ganz zurück. Und tatsächlich war ich mit ein paar Deiner (persönlichen?) Einträge etwas „überfordert“, weil ein Fragezeichen blieb und ich nichts Passendes zu kommentieren wusste.
    Alles ist gut.
    Liebe Grüße
    Andrea

  6. aquasdemarco schreibt:

    Alles was wir in diesem web hinterlassen ist persoenlich., es kommt ja von uns. Darum speichen ja google und con unsere Schnipsel die wir hinterlassen, alles sagt etwas ueber uns.
    Die Frage ist, warum es uns ploetzlich auffällt, unangenehm wird. darin steckt auch die Frage warum wir es vorher gemacht haben.
    Ein gefuehlter grossteil der Menschen die hier schreiben sind im mittleren Alter, in diesem Alter fangen wir an unsere Welt zu reflektieren, in Frage zu stellen.
    Altes, was uns bisher getragen hat, scheint ploetzlich sinnfrei, Beziehungen werden in Frage gestellt oder duempeln gefuehllos vor sich hin.
    Man sucht nach Antworten, dazu muss man Fragen, viele Postings sind im Grunde eine Frage, die wir dem Aussen stellen. Wir suchen nach neuen Menschen, die uns Halt geben koennen, möglicherweise passen die alten * Freunde* nicht mehr zu unserem noch nicht verstandenen neuem Leben.
    Irgendwann kommt dann die Phase wo, Ängste, Erschöpfung, all der Kram um uns herum zum Rueckzug blasen. Das ist nicht unbedingt schlecht, denn ich denke, nur in uns selbst finden wir das, was wir in diesen Zeiten suchen.
    Bitte diesen Kommentar nicht woertlich nehmen, es ist nur eine Moeglichkeit der Sichtweise und soll keine pauschale Beurteilung dieser Blogworld sein.
    Schade das Jaovannoti rausgeflogen ist, er machte gestern Laune bei diesem schlimmen Regenwetter, ich werde ihn heute bei mir posten. Sorry fuer den eingebetteten Link, war ein Versehen.

    • U.Rotewelt schreibt:

      Das Video ist klasse und ist doch noch da!
      Deine Gedanken sind interessant und ich stimme deiner Einschätzung in vielen Punkten zu.
      Ja, warum haben „es“ vorher gemacht… Ich fing an, weil ich einfach Spaß am Schreiben und Bildermachen habe und sicher wollte ich sehen, wie das ankommt und gefällt. Und irgendwann verselbständigte sich alles und wurde immer persönlicher… und plötzlich fiel es auf und wurde unangenehm, stimmt. Mit der ursprünglichen Blog-Intention hat das bei mir aber überhaupt nichts zu tun.
      Ich bin etwas älter als du, glaube ich mich zu erinnern, aber in manchen Punkten geht es mir ähnlich (das, was wir hier schreiben, ist ja auch schon wieder sehr persönlich, aber ich lasse es hier mal zu, möchte dir gern antworten). So bin ich auch noch oder wieder eine Suchende (werde ich aber wohl immer bleiben), nichts ist fix, alles nach oder im oder vor dem Wandel.
      Es kann gut sein, dass wir im Außen nach Antworten suchen, zumindest sind wir sicher interessiert an dem, was andere Menschen denken, ob sie ähnlich ticken, was ja auch Bestätigung und ein Gefühl von Wärme gibt. Das mit den alten Freunden, die nicht mehr zu unserem Leben passen, habe ich auch erlebt. Wenn man sich weiterentwickelt, wächst man manchmal auch aus Freundschaften heraus. Das Schöne aber ist ja, dass man hier oder auch sonst im Internet tatsächlich neue Freundschaften schließen kann mit Menschen, denen man im realen Leben nie zufällig begegnet wäre. Und das passiert nicht zuletzt dadurch, dass wir uns auch öffnen mit unseren Texten und Bildern, etwas von uns zeigen. Aber es ist ein Balanceakt.
      Und du hast Recht: Nur in uns selbst können wir finden, was wir suchen, egal in welchen Zeiten, das kann uns niemand abnehmen. Habe mich sehr gefreut über deinen Kommentar, aquasdemarco, lieben Dank!

      • aquasdemarco schreibt:

        Mhh in meinem total hippen Tab, sehe ich nur noch den Kommentar, ach…dieser ganze neue Kram ist doch kurios. HAB ICH MAL VERATEN WIE ALT ICH BIN?
        Bestimmt nicht, du bist bestimmt juenger. Aber nicht schreiben jetzt, ist wieder eine private Info mehr in diesen unendlichen weiten

        • U.Rotewelt schreibt:

          Nein, du hast nie was verraten, außer dass du in Bielefeld lebst, lach! Keine Panik, selbst wenn ich es wüsste, würde ich nichts verraten. Ich habe das mal irgendwo so interpretiert, glaube ich, auf einer anderen deiner Seiten sah ich dich und dachte es mir so, dass du vielleicht so zehn Jahre jünger bist als ich oder vielleicht stand es da sogr, lach. Egal. Ach, was zählt schon das Alter, wichtig ist, dass wir uns hier alle austauschen können, das gefällt mir.

  7. cablee schreibt:

    Ich versteh dich sehr gut, rotewelt. Mach doch sonst einen zweiten, ganz privaten Blog auf, nur für dich. Ich fahre mit der Zweigleisigkeit ganz gut.

    • U.Rotewelt schreibt:

      Danke fürs Verstehen, cablee. Deine Idee mit dem rein privaten Blog fand ich erst nicht recht schlüssig – ich kann all meine nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Texte doch auch einfach so für mich in eine Kladde kritzeln oder als Word-Datei speichern. Doch du möchtest vielleicht auch in deinem privaten Blog etwas für andere festhalten, dokumentieren, umfassender…. Das kann ich sehr gut verstehen, es ist eine schöne Idee. Doch darum geht es mir nicht. Hätte ich einen rein privaten Blog, bräuchte ich ihn im Grunde gar nicht, weil ich alles auch anders sagen könnte. Merci nochmal für deine Erfahrungen zur Zweigleisigkeit!

  8. wassily schreibt:

    Sich gläsern machen in einen anonymen Raum hinein…. Hmmmm… das ist nicht mein Ding.Ich habe zwar einige Mitblogger(innen) im Lauf der Jahre kennengelernt, aber dann war das persönliche Gespräch die Arena für sehr Privates. Und wenn es ganz privat wurde, dann hatte das hier bei Wassily nichts zu suchen.
    Aber momentane Gefühlsgroßwetterlagen, Endeckungen, Dinge, die mich auch irgendwie bewegt, aufgewühlt oder amüsiert haben, die werde ich auch weiter hier veröffentlichen. Auch wenn ich derzeit auf Sparflamme blogge. Aber das wiederum hat einen sehr privaten Grund…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s