Alt bei Aldi oder: Jahresendzeitfiguren ohne Flügel

Heute Mittag fuhr ich noch kurz nach, pardon, zu Aldi, weil ich fürchtete, am Nachmittag und erst recht morgen früh würde es zu voll sein. Aber – weit gefehlt: Ganz Freiburg war da. Nein, so kann man das auch nicht sagen, es waren vor allem Rentner. Und die kamen zu zweit, als lange verschweißte Ehegesponse. Sowas habe ich in dieser Konzentration noch nirgends gesehen!

Männchen und zugehöriges Weibchen wälzten sich in Zeitlupe und anscheinend sowohl schwerhörig als auch halbblind und kaum noch reaktionsfähig, ansonsten aber anscheinend noch rüstig bis auf manchen Fall von Knie- oder Hüftarthrose, durch die Reihen. Sie hatten jedenfalls die Ruhe weg, als seien sie auf einem Sonntagsausflug.

Sicher kommt dieses paarweise Einkaufen nicht oft vor und das ist auch gut so, denn es bremst alle anderen aus. Aber als Ausnahme wurde es regelrecht zelebriert, hier geschaut und da geschaut, im Zickzack, doch zeitlupengleich, den Einkaufswagen gelenkt und dann wieder in staunender Kontemplation stehengeblieben. Sie fühlten sich offenbar allein auf der Welt. Aber, ach nein, dann traf ein Rentnerpaar noch ein anderes und grüßte einander fröhlich, den Verkehrsfluss rabiat stoppend und alle Ausweichmöglichkeiten versperrend.

Kaum ein Durchkommen, nirgends. Mann und Frau nebeneinander, beide gleich breit geworden und auf fast gleiche Höhe zusammengeschrumpft, waren von hinten – oft auch von vorn – kaum voneinander zu unterscheiden, alle die gleichen dunklen Kastenjacken und Hosen, alle die gleiche Frisur und Haarfarbe. Selbst die Stimmen klangen meist geschlechtsneutral. Im Alter gleichen sich Männchen und Weibchen – jedenfalls beim Homo sapiens – doch wieder stark an. Und irgendwann werden sie wieder zu Babies, nur müssen sie das Laufen nicht noch lernen, sondern haben es schon wieder verlernt. Bald dann auch wieder die Fütterung… Bleibe mir das erspart…

Aber wohin war ich heute bloß geraten…? Und wenn sie vielleicht alle per Bus angereist waren? Ein Tagesausflug, eine Art Butterfahrt zu Aldi? Ich vergaß zu schauen, ob gerade Rheumadecken oder falsche Perserteppiche im Angebot waren. Soweit ich weiß, gibt es bei Aldi noch keine Treppenlifte.

Immerhin hatten sie alle gute Laune und viiiel Zeit, null Hektik. Zufrieden vor sich hin lächelnd rollten sie mit ihren Einkaufswagen kreuz und quer über den Parkplatz zu ihren Autos, auch hier bewegten sie sich so, als hätten sie ein Vakuum um sich herum. Die Welt bleibt draußen.

Endlich war ich mit meinem kleinen Einkauf wieder zu Hause. Dreimal fuhr ich um den Block, weil inzwischen wieder mal alle Parkplätze von Auswärtigen besetzt waren. Als ich ausstieg, begegnete ich der alten Dame mit dem Rollator. Immer hatte ich sie so gesehen, mit ihrem Hündchen. Dann plötzlich, an einem Tag, spazierte sie ohne Rollator vorbei, langsam, aber es/sie ging, ohne Gehhilfe. Für das Hündchen vielleicht ein ganz neues Gefühl. Heute hatte sie wieder den Rollator dabei. Der Hund fehlte.

Weihnachten waren die Zimmer im nahen Altenheim so beleuchtet wie sonst nie. Am ersten Weihnachtstag hatten viele Besuch. Nur der alte Herr oben links, der vor allem in Sommernächten oft laut „Haaallooo!“ ruft, ließ wie immer seinen Fernseher laufen und hatte nicht geschmückt.

Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches/Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Alt bei Aldi oder: Jahresendzeitfiguren ohne Flügel

  1. Ulli schreibt:

    da streben wir sie alle an, die Gelassenheit des Alters, haben aber unsere Mühe, wenn sie uns geballt begegnet, wenn wir doch mal eben nur fix …
    ja gestern waren Schlangen, Schlangen vor der Post und an den Konsumkassen, so berichtete es H. und ich war dankbar, dass ich einfach hier hocken bleiben konnte …

    liebe Rotewelt, komm gut rüber und hab ein spannendes neues Jahr, eins in dem sich der eine und andere Traum verwirklichen möge!
    herzliche Grüße vom blauen Berg Ulli

    • rotewelt schreibt:

      Da hast du gut daran getan, gestern zuhause zu bleiben, liebe Ulli!

      Danke für deine Wünsche! Komm du auch gut rüber ins neue Jahr, das sich bei dir ja schon mal als spannend abzuzeichnen beginnt!
      Liebe Grüße aus dem noch fast sonnigen Tal, Ute

  2. richensa schreibt:

    Mit diesem Ausblick in die demographische Zukunft geht das Jahr 2013 dahin.
    Dir erstmal einen guten Rutsch (metaphorisch natürlich nur!) ins neue Jahr und immer ganz viel Zeit vor’m Einkaufswagen 😉

  3. wildgans schreibt:

    Wer war denn do do? Die Aldi aus Rhoihesse….
    Im Ernst, hab das gruselgern gelesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s