Monatsarchiv: Dezember 2014

Flaumesk

Fedrig Fühlst du dich Manchmal Wenn im Keller Dein Leben Längst Gekachelt wurde.

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

Die 50. Woche, 2014

Einsicht ist überall willkommen. (Johann Wolfgang von Goethe) Du hast sehr viel Einsicht in dir, es wird aber auch viel Verständnis von dir verlangt werden. (Hildegard von Bingen) Die Einsicht eines Menschen verleiht ihre Flügel keinem anderen. (Khalil Gibran)

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Friedhofsgeheimnis

Gestern war ich wieder mit einem Bild dabei auf Pixartix (von Sofasophia und Irgendlink, diesmal moderiert von Ulli) zum Thema „Geheimnis“: http://pixartix.wordpress.com/2014/12/07/geheimnis-34-friedhofsgeheimnnis/

Veröffentlicht unter Fotoimpressionen, Musik, Film, Theater, Bildende Kunst und mehr | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Christoph ist verschwunden

Christoph ist verschwunden. Als ich das hörte, war ich nicht sonderlich überrascht. Er war ein Sonderling, fast immer gut drauf und gleichzeitig stoisch, jemand, der sowohl äußerlich als auch innerlich kompakt wirkte, dabei rund und wendig. Selten hatte er plötzlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Prosaisches | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

Chistoph ist verschwunden – literarische Hinweise dringend erbeten!

Ursprünglich veröffentlicht auf Über das Schreiben von Geschichten:
Kürzlich hatte ich hier im Blog davon berichtet, dass mir über die langjährige Arbeit am Roman „Wiederholte Verdächtigungen“ (erscheint im Februar 2015 bei Klöpfer & Meyer) der erste Satz verloren…

Veröffentlicht unter Alltägliches/Allgemeines | Kommentar hinterlassen

Eine kleine Spende bitte!!!

Ich hasse die Spendenaufrufe zu Weihnachten, auf die Tränenrüsen drückend, die Post, die meinen Briefkasten verstopft, ab Ende November, von grünlinks bis erzkonservativ, das ganze vorweihnachtliche Geseiher: „Ach, sei doch bitte einmal im Jahr ein guter Mensch, spende wenigstens ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltägliches/Allgemeines | Verschlagwortet mit , , | 14 Kommentare

Die 49. Woche, 2014

Ein Pflasterstein, Der war einmal Und wurde viel beschritten. Er schrie: „Ich bin ein Mineral Und muß mir ein für allemal Dergleichen streng verbitten!“ Jedoch den Menschen fiel’s nicht ein, Mit ihm sich zu befassen, Denn Pflasterstein bleibt Pflasterstein Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare