Die 20. Woche, 2015

Die Gleichgültigkeit, der innere Tod, ist manchmal ein Zeichen von Erschöpfung, meistens ein Zeichen von geistiger Impotenz und immer – guter Ton.
(Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)

Die Gleichgültigkeit ist wie das Eis an den Polen: Sie tötet alles.
(Honoré de Balzac)

Es gibt keine größere Enttäuschung, als wenn du mit einer recht großen Freude im Herzen zu gleichgültigen Menschen kommst.
(Christian Morgenstern)

Dieser Beitrag wurde unter Aphorismus der Woche abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die 20. Woche, 2015

  1. traeumerleswelt schreibt:

    da muss ich dir recht geben ! Leider gibt es viel zu viel Gleichgültigkeit, man kann sehr einsam sein daneben…

    • rotewelt schreibt:

      Das stimmt. Neuerdings habe ich außerdem den Eindruck, es gibt neben der Gleichgültigkeit auch immer mehr Fanatismus, der ja ebenfalls nicht weiterbringt, aber nur noch wenig dazwischen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s