Die 29. Woche, 2015

Wer alle Brücken hinter sich abbricht,
muß gut schwimmen können.

(Aus Borneo)

Wenn man ins Wasser kommt, lernt man schwimmen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Es gibt viele Schwimm-Stile, aber keiner wird dich für immer über Wasser halten.
(Pavel Kosorin)

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

(Aus China)

Es liegt im Interesse des Allgemeinwohls, daß es immer Menschen geben muß, die gegen den Strom schwimmen. Nur weiß das Allgemeinwohl das meist nicht.
(Lucius Annaeus Seneca)

Schwimme, tanze und verbringe jeden August in Paris und bleibe auf Distanz zu den Krankenhäusern!
(Horatio Luro)

Es spielt keine Rolle, wie tief das Wasser ist, wenn du gut schwimmen kannst.
(Pavel Kosorin)

Dieser Beitrag wurde unter Aphorismus der Woche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die 29. Woche, 2015

  1. Dina schreibt:

    Gut gesagt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s