Die 50. Woche, 2015

Hinkebein, rechts, ganz ohne Glatteis, dumme Sache. Zuviel gelaufen. Zuviel von zuviel. Wanderschuh jetzt. Wenn überhaupt. Kein kleinster Absatz mehr,  jedenfalls beim Auftreten. Fuß hochhalten hilft aber immer.

Was man nicht erfliegen kann, muss man erhinken.
Viel besser ist hinken als völlig zu sinken.

(Al-Harîrî, 1054 – 1122 eigentlich Abu Mohammed Kasim ibn Ali, irakischer Dichter und Sprachgelehrter)

Woher kommt es, dass ein Hinkender uns nicht beleidigt, während ein hinkender Geist dies tut? Die Ursache ist die: der Hinkende erkennt, dass wir gerade gehen, der hinkende Geist aber sagt, dass wir es sind, die hinken. Ohne dieses würden wir eher Mitleid als Zorn für ihn haben.

(Blaise Pascal, 1623 – 1662, französischer Religionsphilosoph und Naturwissenschaftler, Begründer der Wahrscheinlichkeitsrechnung)

Wenn’s zum Feste geht, hört ein lahmes Weib auf, zu hinken.

(Deutsches Sprichwort)

Dieser Beitrag wurde unter Aphorismus der Woche abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die 50. Woche, 2015

  1. Ulli schreibt:

    Gute Besserung, Mail kommt noch, hänge gerade nach, sorry und liebe Grüsse Ulli

    • rotewelt schreibt:

      Danke dir vielmals, liebe Ulli, hänge noch viel mehr nach als du, lach! Der Fuß eben, hihi… Halbzeit fast mit dem Yeti-Dingsbums, so hoffe ich jedenfalls, bin schon flott unterwegs damit und besser als ein Gips ist der Monsterschuh allemal! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s