Die neunte Woche, 2016

Ich wandere den ganzen Tag, um den Frühling zu suchen und meine Schuhe gehen kaputt. Am Abend habe ich den Frühling noch nicht gefunden. Ich kehre heim und sehe eine Kirschblüte in meinem Garten. Der Frühling ist da.

(Aus China)

Ja schon, aber… Noch ist der Frühling hierzulande reine Träumerei, une rêverie, trotz vieler erster Blüten lässt er auf sich warten und das soll auch noch eine Weile so bleiben.

IMG_7122b

Letzte Mandelblüten auf Mallorca, wo die Bougainvillea dauerblüht,…

2016-02-23

die Zitronen noch erntereif sind…

2016-02-231

einsame Esel kokett um Aufmerksamkeit buhlen, sich Katzen aus purer Gesellschaftslust einfinden und lange vor Ostern schon die zweite Generation Lämmer dieses Jahres geboren wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Aphorismus der Woche abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die neunte Woche, 2016

  1. wildgans schreibt:

    Schöne, zarte Blüten und dieser alte Macho – eine Kunst, solches miteinander in Verbindung zu bringen!

  2. richensa schreibt:

    Danke für das Importieren des Frühlings 😉

    • rotewelt schreibt:

      Bitte gern. 🙂 Aber leider hat es nur auf Bildern geklappt. Ich versuche selbst noch, davon zu zehren, aber das kalte Grau hat mich wieder im Griff.

  3. Jürgen EHRE schreibt:

    Schöne Vorboten des Frühlings !? 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s