Wie wäre Venedig im November…

Gerade stoße ich beim Thema November auf einen WordPress-Beitrag von mir vom 25. November 2014. Anne alias (La)Nanef ist nun schon bald zwei Jahre nicht mehr lebendig. Sie war einfach verschwunden, disparue.

Es bleibt ihr Kommentar, es bleibt ihr Blog „Ici, là et ailleurs“ – Hier, dort und anderswo.

————————

Des mots inspirés par des photos de Venise accompagné d’un poême d’Anne Faucher sur Facebook (angeregt von Venedig-Fotos und Worten der Facebook-Freundin Anne Faucher):

Ni rien ni…

Portes mi-closes
Portes indécises
Sur un canal, une vie

Derrière les façades fanées
Persistent pour toujours
Les mystères
Ainsi que les secrets
Importants ou pas
Dans l’ancien palais
Au sol de marbre
Et ailleurs
Peuplé de fantômes
D’histoires
Et leurs ombres
Aux ailes qui battent
Inlassablement
Pour éviter la chute finale
Vie étrange
Ville mystérieuse
D’un autre monde
Que tu es
Que même le carnaval
Ne peut pas
Démasquer
En ce mois
Si nébuleux.

Venedig

Dieser Beitrag wurde unter Poetisch Versponnenes, Venedig abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie wäre Venedig im November…

  1. lananef schreibt:

    Ton poème est beaucoup plus beau que le mien qui était assez minimaliste !

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s