Monatsarchiv: Januar 2018

Die 4. Woche, 2018

Zweig ohne Blatt Hand ohne Schuh Januar, etwas matt, aber da Er kommt noch, der Winter Doch rührt sich schon längst Ein Hauch von Unruh.

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche, Fotoimpressionen, Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

1/2018

Der Januar trägt seine enttäuschten Hoffnungen schon in sich und zieht sich deshalb mehr als jeder andere Monat. Manche schaffen es trotzdem. Hochinteressant finde ich übrigens, das auch der sogenannte linke Flügel der Grünen hierzulande oder ein Teil der SPD … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltägliches/Allgemeines | 2 Kommentare

Die 3. Woche, 2018

Zitate von Ernst Bloch: In der Fremde ist niemand exotisch als der Fremde selbst, so ist auch die Fremde sich selber keineswegs schön verfremdet, und der dort Einheimische hat außer der eigenen Not, die der bloße reisende Enthusiast nicht sieht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare