Und keiner hat was gewusst

Ich bin wirklich kein Fan von Facebook und vor ein paar Jahren nach kurzer Mitgliedschaft ausgetreten. Und Zuckerberg, der Millionenscheffler, verdient meinen Respekt auch nicht. Aber ich habe gerade das Gefühl, dass FB von Politik und öffentlichen Medien unbedingt kleingekriegt oder zerstört werden soll. Warum? Weil dort unter anderem doch auch ein paar kluge kritische Artikel veröffentlicht werden. Und Kritik – an der westlichen Politik vor allem und an den „Leitmedien“ ist offensichtlich nicht gern gesehen.

F1010045

Alle Meinungen, die von der offiziellen abweichen, werden „von oben“ als alternative Fakten oder Fake News diskreditiert. Außerdem lese ich fast täglich von Umfragen, die besagen, dass die Deutschen eher an Fernsehen, Tageszeitungen und Magazine glauben als an das, was sie auf FB lesen. Nachtigall, ick hör dir trapsen… Wenn es dem Volk oft genug eingehämmert wird, glaubt es das auch. Dazu das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das unliebsame Äußerungen im Kern ersticken bzw. schnell löschen soll. Die Manipulation hat ein Ausmaß erreicht, das ich mir in einer westlichen Demokratie bislang nicht vorstellen konnte. Und alle sind auf Regierungslinie, selbst die ehemals linken und kriegsfeindlichen Medien wie die Taz und die Frankfurter Rundschau.

F1080030

Die Angriffe auf Syrien und die Medienberichte darüber verursachen bei mir Übelkeit. Und Wut. Diese Kriegstreiber, drei empathielose eiskalte Charaktere – der Psychopath Trump, der smarte Neoliberale Macron, der seine eigenen Untertanen verachtet und die Hetzreden verbreitende Theresa May – spielen mit dem Feuer, mit Menschenleben, auch unseren und es ist ihnen scheißegal. Und Merkel befürwortet den Krieg, zu dem es angeblich keine Alternative gibt. Besser, sie würden ihre Spiele im Sandkasten spielen. Aber da gibt’s ja weder Öl noch Gas…

sorana

Wer alternative Fakten schafft und Fake News verbreitet, sind eben diese Politiker selbst (Putin sehe ich übrigens auch kritisch, aber die wahren Kriegstreiber – derzeit, aber auch früher schon – sitzen woanders) und deren Lakaien, die Medien. Alle im Schulterschluss, eins, zwei, Marsch. Und das Volk soll von all den durch sie verbreiteten Lügen eingelullt werden und ich weiß nicht, bei wie vielen das Erfolg hat. Ich fürchte, bei den meisten, die sich nämlich nicht woanders informieren und für die die Tagesschau immer noch wahre Nachrichten verbreitet und quasi heilig ist, um jeden Vorwurf der Manipulation erhaben. Und wenn dann irgendwann vielleicht wieder ein Idiot brüllt „Wollt ihr den totalen Krieg?“, bricht Jubel los und alle machen mit. Oder doch nicht? Wie war das noch: „Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin“. Tja, das waren noch Zeiten… Ich sehe heute keine große Protestströmung und das macht mir Angst. Leider gibt es keinen Rudi Dutschke in diesen Zeiten – aber er hat seine Kritik am Vietnamkrieg und anderen Entwicklungen ja auch böse bezahlt. Heute braucht es nicht mal mehr die Springer-Presse für Diffamierungen.

CCI00087

Fotos von oben nach unten (sorry, ich habe die Bilder, die ich damals noch analog machte, eingescannt): Angers/Frankreich im Februar 1980 (alte Viertel wurden radikal abgerissen); Porthleven, Cornwall/England, Live Boat Day 1974; Sorana, Südtoskana/Italien, 1988; Costa de la Luz/Spanien, irgendwo zwischen Conil und Cadiz, 1999.

Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches/Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Und keiner hat was gewusst

  1. Beat Company schreibt:

    Warum man Facebook (nicht kleinkriegen oder zerstören soll, aber) kontrollieren soll? Weil Herr Z. Geld damit verdient, dass er (nicht dem Fake-News Produzenten und -Kritiker) dem kleinen Mann eine Plattform bietet auf der er (nicht Geld verdienen) bestohlen werden kann. So einfach, einschneidig und einschneidend ist das.

    Gefällt 1 Person

  2. gkazakou schreibt:

    Danke für deinen couragierten Beitrag. War es Tucholsky, der einst sagte: ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte? Jedenfalls fühle ich mich grad so.

    Gefällt 3 Personen

    • rotewelt schreibt:

      Danke zurück. Es gut gut, sich nicht alleine zu fühlen. Da ich auch nicht wusste, ob es Tucholsky gesagt hat, habe ich gerade nachgeschaut: Es war der Maler Max Liebermann. Couragiert – ja, ich brauchte tatsächlich ein ganz kleines bisschen Mut dazu, doch ich hätte ein schlechtes Gefühl und Gewissen, wenn ich nicht den Mund aufmachen würde. Ich rechne aber durchaus auch mit Kommentaren der anderen Sorte.

      Gefällt 4 Personen

  3. Ulli schreibt:

    Liebe Rotewelt, ich sag jetzt einfach nur danke, mir hat es gerade in der Beziehung die Sprache verschlagen und bin froh, dass wenigstens du Worte für das Unsägliche gefunden hast!
    Und fressen kann ich auch nicht so viel, wie ich kotzen möchte 😦
    herzlichst, Ulli

    Gefällt 3 Personen

    • rotewelt schreibt:

      Ja, liebe Ulli, eigentlich fehlen mir auch die Worte, ich habe spontan meine Gedanken fließen lassen und es gäbe noch viel mehr zu sagen. Danke fürs Mitempfinden oder Mit-dabei-sein. Geteiltes Leid…

      Gefällt mir

  4. sternfluesterer schreibt:

    Ein Mensch, der gar nichts von mir weiß, hat mir aus meinem Herzen geschrieben. Nun scheint es mir, als könnte eine rotewelt dennoch aus ihm lesen.

    Danke für Deinen wunderbaren Text!

    Viele freundliche Grüße!

    Gefällt 1 Person

  5. Publicviewer schreibt:

    Die Agenda von Facebook und Google ist die totale Überwachung dann Kontrolle und letztendlich Sklaverei.
    Nach dem Kapitalismus und der Überbevölkerung sind Google und Facebook der Feind schlechthin.
    Ich brauche ja wohl nicht weiter zu erwähnen, dass es für die alle Verleger gleichermaßen zutrifft.

    Gefällt 1 Person

  6. eimaeckel schreibt:

    Liebe Rotewelt, der Krieg und die Eskalation machen mir auch angst. Aber FB als das Banner der Freien Meinungsäußerung hochzuhlalten, wäre das Letzte, was mir in den Kopf käme. Offensichtlich ist dagegen der Kampf von Trump gegen die Washington Post, die ihm in alter Tradition kräftig auf die Füße tritt. Allerdings, wem gehört die Zeitung ?- Google. Da kenn sich einer noch aus.

    Gefällt 1 Person

    • rotewelt schreibt:

      Wer tut das denn? Wer hält FB als „Banner der Freien Meinungsäußerung“ hoch? Ich sicher nicht, aber du scheinst mich zu meinen. Nur weil ich sage, dass dort auch gesellschaftskritische Töne geäußert werden (und damit meine ich eben nicht die von rechts, es gibt auch andere) und ich gewisse Tendenzen sehe, diese zu unterdrücken? Das musste ich kurz sagen, weil ich mich missverstanden fühle. Zu allem anderen – auch den anderen Kommentaren – demnächst mehr! Erstmal danke für deinen Kommentar und euch anderen für eure, liebe Grüße.

      Gefällt mir

  7. Pingback: Was ich liebe und was mich glücklich macht |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s