Das „vergessene“ Soziale

Der Klimawandel überdeckt alle anderen Themen. Leider. Die drängenden sozialen Fragen werden einfach ins Abseits geschoben – honi soit qui mal y pense…

https://www.rubikon.news/artikel/der-soziale-klimawandel-2

Zugegeben – ein eher privater Song, doch in der Schlussfolgerung trifft er auch auf das Politsch-Wirtschaftliche zu.

Dazu passt auch das:

Springers Kampf für die Vermögenden – Manipulation im Reinformat

Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches/Allgemeines abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Das „vergessene“ Soziale

  1. Publicviewer schreibt:

    Und dann aber „ABBA“ posten…geht’s noch?
    Sorry, aber so was lässt mich aufstoßen…

    Liken

    • rotewelt schreibt:

      Hihi, das wird sicher auch anderen aufstoßen. Mir doch egal, ich mag den Song, auch wenn in „meiner“ Zeit Abba als nicht hörbar galt, weil zu sehr mainstream. Ich traute mich damals selbst nicht vor jedem, das zuzugeben, nicht mal vor mir selbst, pfui Teufel, schäm. Heute habe ich mich von Denk- und Geschmacksvorgaben oder -verboten emanzipiert und das ist gut so. 😉

      Gefällt 1 Person

      • Publicviewer schreibt:

        Interessant, denn ich grenze mich mehr und mehr gegenüber Andersdenkenden ab.
        Niemand aus meinem Dunstkreis hat in den 70ern derartige Musik gehört.
        Heute sehen das viele anders, aber sind es nicht genau die, die jetzt neoliberale Verhältnisse gutheißen wie Cohn-Bendit, Fischer und Konsorten?
        ich sehe gerade heute als ungeheuer wichtig an, seinen Prinzipien treu zu bleiben.
        Es sieht natürlich ganz anders aus, wenn man schon damals eben nur ein Mitläufer war….

        Liken

  2. Publicviewer schreibt:

    Interessant, denn ich grenze mich mehr und mehr gegenüber Andersdenkenden ab.
    Niemand aus meinem Dunstkreis hat in den 70ern derartige Musik gehört.
    Heute sehen das viele anders, aber sind es nicht genau die, die jetzt neoliberale Verhältnisse gutheißen wie Cohn-Bendit, Fischer und Konsorten?
    ich sehe gerade heute als ungeheuer wichtig an, seinen Prinzipien treu zu bleiben.
    Es sieht natürlich ganz anders aus, wenn man schon damals eben nur ein Mitläufer war….

    Liken

    • rotewelt schreibt:

      Mit Mitläufern kannte ich mich auch damals schon nicht aus, daher kann ich dazu nichts sagen. Aber bleib du nur in deinen Gedankengrenzen. 😉 Den Musikgeschmack der Pseudo-Grünen und -Linken Cohn-Bendit und Fischer kenne ich nicht, interessiert mich auch nicht.

      Gefällt 1 Person

      • Publicviewer schreibt:

        Das Ganze ist natürlich auch wohl eine Generationsfrage. 😉

        Liken

        • rotewelt schreibt:

          Auch, aber nicht nur. 😉

          Liken

          • Publicviewer schreibt:

            Es ist nur so, das die nachfolgenden Generationen der 70er oder gar 80er die Dinge in der Regel ganz anders betrachten und das schließt vor allem den Musikgeschmack halt mit ein.

            Liken

          • Publicviewer schreibt:

            Ich kann mir auch nicht vorstellen länger mit Leuten an einem Tisch zu sitzen die Rammstein, Helene Fischer, den Frömmler Xavier Naidoo oder eben auch Abba hören.
            Ich hab vorhin den Danny oder den Joschka genannt weil ich beide persönlich kenne oder besser kannte und mir ihre Eigenarten halt sehr vertraut sind, aber das ist wieder ein ganz anderes Thema.

            Liken

          • Na ja, wer schon die infantile Sprache verwendet „den Danny“ oder „den Joschka“, den kann ich eh nicht ernst nehmen. Und überhaupt, überleg doch mal, wer übt die schärfere Systemkritik, du oder ich? Abba & Co. hin oder her… 😉

            Liken

          • Aber wie kommst du auf Rammstein und Helene Fischer? Was haben denn ausgerechnet die mit mir zu tun? Das sind ja, verkürzt gesagt, meine absoluten Anti-Musikrichtungen. Kopfschüttel…

            Liken

          • Publicviewer schreibt:

            Das ist und war auch nicht persönlich gemeint.
            Wer die schärfere Systemkritik fordert brauche ich ja nun wirklich nicht betonen…oder?

            Liken

  3. Ulli schreibt:

    Mir geht der Klimahype auch zunehmend auf die Nerven, zumal lange genug vor diesem Kollaps gewarnt wurde und das Ganze immer als Angstmacherei abgetan wurde, jetzt aber ist die große Hyperventialtion. Ich frage mich auch schon lange was denn alles wieder darunter an Themen gedeckelt wird. Die Medien sind mächtige Organe, das darf man niemals vergessen, aber wem sage ich das?!
    Mir fällt es zunehmend schwerer an einen Wandel zu glauben, der sozial UND umweltbewusst ist, ich habe mich mein Leben lang dafür eingesetzt, mit dem Ergebnis nun den Altersarmen zu gehören, okay, habe ich so gewählt …
    danke, dass auch du nicht aufgibst, das nämlich habe ich auch nicht vor, immer noch nicht und wohl nie …
    herzlichst, Ulli

    Gefällt 1 Person

  4. rotewelt schreibt:

    Danke dir für deine Meinung, liebe Ulli. Es tut gut, nicht allein zu sein mit seinen Fragen und seiner Kritik. Ja, es wird ständig polarisiert, aber es wird kaum an Übergreifendes gedacht bzw. es wird uns so verkauft, wie es denen da oben in den Kram passt. Davon abgesehen, halte ich viele „Klimaschützer“ für total naiv. Tja. Nun, wir beide jedenfalls lassen uns nicht unsere eigenen Gedanken und unsere Meinung verbieten und werden den Mund weiter aufmachen! 😉 Liebe Grüße, Ute

    Gefällt 1 Person

  5. Ich habe soeben mein Premium-Abo bei WordPress gekündigt, das Werbung unterdrückt etc. und schon habe ich Probleme beim Kommentieren. Plötzlich werden Daten von mir verlangt, die vorher nicht verlangt wurden. Na, schaun wir mal, sende das erstmal ab. Falls es nicht klappt: nach mir die Sintflut, WordPress.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s