Wellenbrecher-Shutdown oder Lockdown light

Tja, die Arbeiter und kleinen Angestellten, für die Homeoffice nicht möglich ist, die dürfen, sollen weiter zur Arbeit gehen oder fahren, ob nun in öffentlichen Verkehrsmitteln Gedränge herrscht oder nicht, und in der Kantine verweilen (sicher gibt es da 10 Meter Abstand zwischen den Tischen und niemals sitzen mehr als zwei Mitarbeiter aus verschiedenen Hausständen am Tisch oder treffen sich in den Fluren). Die höheren Angestellten „dürfen“ ins Homeoffice. Aber wer es wagen sollte, essen zu gehen – und wenn auch nur allein oder mit einer anderen Person des gleichen Hausstands, der feiert womöglich – oh Schreck! Und wie die gestrenge Regierungsgouvernante heute auf meist harmlose Presseanfragen antwortete, könne ja im Restaurant keineswegs garantiert sein trotz der Abstände der Tische voneinander, dass Gäste von mehr als zwei Hausständen an einem Tisch säßen. Igitt!!!

Merkt ihr, wie die Sprache und das Denken immer mehr pervertieren?

Hier ein Artikel, der das ähnlich sieht:

Eigentlich war und ist längst  klar, dass wir mindestens bis Ostern – ich tippe auf Frühsommer – weitgehend eingesperrt sein werden (und rechne nun auch in Deutschland mit Ausgangssperren oder anderen schärferen Maßnahmen und fast auch nicht mehr mit einer kurzen Weihnachtspause). Denn es heißt ja, wenn die „Infizierten“-Zahlen nicht runtergehen, wird auch nichts gelockert, im Gegenteil. Und die Zahlen werden natürlich nicht zurückgehen. Weil der Test untauglich ist, auch auf andere Corona- , selbst Influenzaviren, anschlägt, nichts über Infektionen aussagt und noch dazu zahlreiche falsch-positive Ergebnisse liefert. Und wir haben Herbst, da grassieren alle Erkältungsviren, Menschen müssen in Krankenhäuser, auch auf die Intensivstation und einige sterben. Jedes Jahr. Diese sogenannte Pandemie kann deshalb ewig dauern. Denn Kranke/Menschen mit Symptomen werden weiterhin nicht erfasst (der Aufwand ist laut RKI zu hoch, ach was) und man wird wie im Frühjahr nicht gegenüberstellen, wie viele Menschen sonst um diese Jahreszeit ins Krankenhaus und auch intensiv behandelt werden müssen und wie viele im Vergleich zu den letzten Jahren starben. Die Angst soll weiter regieren, und der Gehorsam.

Man kann nur auf ein Wunder hoffen, damit der Spuk vorbei geht und wir unsere Grundrechte und Freiheiten zurückbekommen. Vielleicht schaffen es doch die Gerichte, obwohl die Richter… Und vielleicht, ganz vielleicht, gäbe es ja eine Verurteilung des Bauernopfern Drosten, eher jedenfalls als einen Aufstand der Menschen, die sich offenbar schon mehrheitlich im Winterschlaf befinden. Gute Nacht

Ach ja, Winter, Weihnachten, dazu passt noch eine kleine Satire:

Bis zum Frühling 2021. Oder Sommer? Oder Frühling 2022? Oder 2024, wie Bill Gates es vorhersieht und möchte?

Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches/Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Wellenbrecher-Shutdown oder Lockdown light

  1. gkazakou schreibt:

    Ach ja. Mein Herz fühlt sich langsam an wie ein Stein in der Brust, nur dass dieser Stein weh tut. I cant breathe!

    Gefällt mir

  2. traeumerleswelt schreibt:

    Dann hoffe ich mal auf ein Wunder! Irgendwie fühle ich mich noch von der Ausgangssperre im Frühjahr ausgebremst und jetzt das Gleiche nochmal..
    Glaube schon lange nicht mehr alles, aber gegen das Einsperren hilft das nicht..

    Gefällt 2 Personen

  3. traeumerleswelt schreibt:

    Dankeschön Ute! Liebe Grüße Karin

    Gefällt 1 Person

  4. Vielleicht sollten wir uns einfach bemühen aus der Situation das beste zu machen und zumindest bringt es die Menschen wieder dahin zurück, dass sie sich etwas einfallen lassen müssen, um eben auch gut mit sich allein sein zu können. Denn viele können das nicht. Trotz aller negativer Aspekte, ist es doch auch eine Gelegenheit neues zu lernen und eine Chance über sich selbst hinaus zu wachsen.

    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 2 Personen

    • rotewelt schreibt:

      Ich stimme dir zu, dass viele Menschen gar nicht mehr mit oder für sich allein sein können und ständig abgelenkt sind, zum Beispiel durch Smartphones, und gar nicht mehr zu sich kommen. Das können sie aber jetzt durchaus fortsetzen. Soziale Treffen fanden ja auch vor Corona schon seltener statt zugunsten der virtuellen Kommunikation. Deshalb bin ich auch nicht nur gegen das propagierte neue Normal, sondern auch gegen das alte. Wir müssen die Gesellschaft wieder menschlicher gestalten. Gelernt habe ich persönlich in den letzten neun Monaten mehr, als mir lieb war und was ich begriff, war nicht schön. Dennoch bin ich bei dir, dass wir jetzt mal über uns hinauswachsen müssen. Danke für deinen Kommentar.

      Gefällt 1 Person

      • Ja Du hast völlig Recht. Insbesondere was Themen wie Smartphone und virtuelle Kommunikation anbelangt. Sicher wird Corona daran nichts ändern, aber indem die Freiheit im Außen eingeschränkt ist, so hatte ich zumindest die Illusion, kehren die Menschen zu sich selbst zurück. Vielleicht ein Spaziergang in der Natur, vielleicht ein gutes Buch. Wertschätzung der Famile, die man vielleicht nicht mehr so häufig sieht, sowie Freunde.
        Leider erlebe ich aber immer wieder, dass es beschriebenes gibt und das nicht wenig, aber eben auch diejenigen, die die Schuld im Außen suchen, eben weil sie bei sich selbst nicht bleiben können. Jeder von uns kann das aber lernen und jeder von uns muss das allein lernen, das widerum musste ich lernen 🙂

        Ich dank Dir ebenso, für Deine wertvolle Antwort zu meinem Kommentar.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s