Die 2. Woche, 2021

Die moralischen Qualitäten der führenden Persönlichkeiten sind für eine Generation und für den Lauf der Geschichte vielleicht von noch größerer Bedeutung als rein intellektuelle Leistungen.
(Albert Einstein)

Es macht den Deutschen nicht viel Ehre, dass „einen anführen“ so viel heißt wie „einen betrügen“.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Freilich ist es auch kein Vorteil für die Herde, wenn der Schäfer ein Schaf ist.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Immer wird die Gleichgültigkeit und die Menschenverachtung dem Mitgefühl und der Menschenliebe gegenüber einen Schein von geistiger Überlegenheit annehmen können.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Die Gleichgültigkeit ist wie das Eis an den Polen: Sie tötet alles.
(Honoré de Balzac)

Dieser Beitrag wurde unter Aphorismus der Woche abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.