Archiv der Kategorie: Poetisch Versponnenes

Wie wäre Venedig im November…

Gerade stoße ich beim Thema November auf einen WordPress-Beitrag von mir vom 25. November 2014. Anne alias (La)Nanef ist nun schon bald zwei Jahre nicht mehr lebendig. Sie war einfach verschwunden, disparue. Es bleibt ihr Kommentar, es bleibt ihr Blog … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes, Venedig | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Retour

Wo gestern noch Grün war Triumphiert, hübsch belichtet, nun Braun Dazwischen noch Gelb Schwarze Äste auch hier Wo eben die See gleißte Blenden Dächer aus Teer Wo gerade noch Weite war Beschützt jetzt ein Vorhang. Was will man, Meer.

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Herbstgedicht

Bisher wurden Blätter gelb bevor Sie sich dem Braun zuwandten Diesmal wenig Varianten Auch Rot lässt sich kaum blicken Der deutsche Herbst kommt elefanten- Gleich daher Lässt keine Zwischentöne schicken Mich fror, mich friert, ich seh Die Zeit verticken.

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Novemberirren

Letzte Blätter fallen, doch Bienen taumeln erstaunt umher Fliegen werden neu geboren Meisen turnen kopfüber am Jasmin Spatzen verlieren jede Scheu Balkon wird zum Stelldichein Revierkater klagt Laut wie nie Natur spielt verrückt So auch ich Gefallen Aus Zeit und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit , | 9 Kommentare

Heute, gestern, nie

Avec le temps (Mit der Zeit), Léo Ferré Heute ist nicht letzte Woche Vorhin ist anders als gestern Eben nicht dasselbe wie Vor zwei Minuten Was gerade real schien, War nichts Chimäre, Betrug Zeit war, Zeit kommt Zeit vergeht Mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Automne

Les pétales De roses pales Pédalent Désespérément Dans la brume Matinale Avant De s‘évanouir Dans le val Filant Des haies Oubliées Depuis Longtemps. Die Fotos habe ich Anfang Oktober in und vor einem Familienhotel im Burgund, bei Macon, gemacht. Ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Halb elegisch

Nie wurde mein Mut schwer Eher verließ er mich Oder ich mich Auf ihn Schwere war nie mutig Ich entschied mich Rannte ihr davon Mit leichtem Fuß Oder blieb Schwermut Schwer Mut Ich bevorzuge Die Melancholie. Dieses Gedicht schrieb ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Le théâtre des crudités, pardon, Antonin… (Petit jeu de mots – kleines Wortspiel)

Crudités Un message cru Presque rude Est comme un message Manquant Écrit avec Un certain effort Par politesse Sans âme ni coeur À ne pas parler Des sentiments Cruel comme si rien Ne s’était passé Des crudités Pas à croquer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

passager oder: Kein roter Teppich

Roter Teppich ausgerollt nicht für sie die dennoch geht unerkannt nicht mal gestreift. Von Glück-Wunsch ganz zu schweigen.

Veröffentlicht unter Poetisch Versponnenes | Verschlagwortet mit , , | 14 Kommentare

kurz verlinkt

http://www.autorenwelt.de/aktuelles/branchennews/meldung-23042015-blog-vs-facebook Aha. Achso. Na dann. Wenn’s denn hilft, umso besser. Wer’s glaubt…

Veröffentlicht unter Alltägliches/Allgemeines, Aphorismus der Woche, Causerien, Fotoimpressionen, Monatsfarben, Musik, Film, Theater, Bildende Kunst und mehr, Ohne Kategorie, Poetisch Versponnenes, Prosaisches, Reiseimpressionen, Skurriles, Stimmungsbilder, Momentaufnahmen | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare