Schlagwort-Archive: Fernando Pessoa

Die 48. Woche, 2012

Es gibt keinen Spiegel, der uns selber als äußeres Wesen zeigen könnte, weil kein Spiegel uns selbst aus uns herausnehmen könnte. (Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe) „cru“ = u.a. roh, ungeschminkt, unverarbeitet, schonungslos

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche, Fotoimpressionen | Verschlagwortet mit , , , , , , | 16 Kommentare

Die sechzehnte Woche, 2012

Eine menschenleere Straße ist nicht etwa eine Straße, auf der niemand geht, sondern eine Straße, auf der Menschen gehen, als wäre sie menschenleer. (Fernando Pessoa in „Das Buch der Unruhe“)

Veröffentlicht unter Aphorismus der Woche | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare