Zaz

In Südfrankreich im Auto wieder mehrfach gehört (Baustellenstaus verlieren ihre Langweiligkeit dadurch, Teergestank verflüchtigt sich, Ruinen werden zu Fantasieschlössern und den Text liebe ich sowieso): Zaz mit meinem Lieblingssong von ihr, ausgerechnet einer Coverversion der großen Piaf, doch meiner Meinung nach muss sie sich keinesfalls dafür schämen:

Special message to NixZen (muss an Yuna denken): In diesem speziellen Fall mag ich Zaz‘ Interpretation ohne Bilder lieber, dieses „Standbild“ empfinde ich als viel weniger emotional als die Bilder, die ich mir beim bloßen Hören  in meinem Kopf mache. Interessante Erfahrung.

Dieser Beitrag wurde unter Musik, Film, Theater, Bildende Kunst und mehr abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Zaz

  1. haushundhirschblog schreibt:

    Ich mag sie auch ganz gern.
    Diese „belegte“ Stimme.
    Sie „wirkt“ als Person schon sehr. Sowieso. Hier, vor der türkisen Tür, noch mal mehr.
    mb

    Gefällt mir

  2. richensa schreibt:

    Hoffe sehr, dass es hier ebenfalls nicht bei einer CD bleibt… Habe sie ebenfalls in Frankreich gekauft, als sie hier noch nicht dauernd gespielt wurde.

    Gefällt mir

  3. _frauhase_ schreibt:

    für mich ist zaz eine entdeckung!
    (auch wunderbar: „je veux“:-)

    Gefällt mir

  4. taktgefuehle schreibt:

    Sehr schönes Lied. Ich hatte sogar schon das Glück ein Zaz-Konzert in Hamburg zu erleben. Vielleicht nicht so stimmungsvoll wie ihre Straßenmusik aber dennoch ein toller Abend! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s