Die 39. Woche, 2014

Heute Zitate zum Schweigen… Manchmal muss man schweigen, es ist sogar gut, wenn man mal schweigen kann, den Mund halten. Vermutlich können die meisten Frauen weniger gut schweigen als Männer. Doch ist Schweigen nicht immer Gold oder tugendhaft oder friedlich, grabesstilles Schweigen kann auch fried(un)höflich oder sogar tödlich sein.

2014_09_11

Mit Schweigen ist im Unglück nichts getan. (Euripides)

Viele schweigen über den Takt hinaus. (Harald Schmid)

Die Unaufrichtigen kennen die Menschen am wenigsten; sie sind zu sehr darauf bedacht, sich zu verstecken. (Claude-Adrien Helvetius)

Schweigen ist die unerträglichste Erwiderung. (Gilbert Keith Chesterton)

Das Schweigen ist eine furchtbare Waffe. (Marcel Proust)

Schweigen ist das wirkungsvollste und infamste aller Gifte. (Werner Friebel)

Das Schweigen schlägt tiefere Wunden als Worte es vermögen. (Anke Maggauer-Kirsche)

Es gibt Situationen, in denen Schweigen einem Verbrechen gleichkommt. (Birgit Ramlow)

Die Steigerung von Schweigen ist Verschweigen. (Siegfried Wache)

Man kann sich auch um Kopf und Kragen schweigen. (Peter E. Schumacher)

Mit Schweigen verrät man sich nicht. (Alter Spruch)

Mancher redet sich mit Schweigen raus. A. Michael Bussek

Wo Hähne krähen, da schweigen die Nachtigallen. (Aus Griechenland)

Die gründlichste Selbstdenunziation besteht zumeist in einem hartnäckigen Schweigen. (Martin Gerhard Reisenberg)

Eine Frau mit Schweigen bestrafen, heißt, sie sprachlos machen. (Manfred Poisel)

2014_09_14

Der Hirsch lebt auf dem Berg, aber sein Schicksal hängt in der Küche. So hängt auch mein Schicksal irgendwo. (Lü Bu We)

Dieser Beitrag wurde unter Aphorismus der Woche abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die 39. Woche, 2014

  1. eckisoap schreibt:

    es wäre auch ohne ihn so gewesen… ♥

    Gefällt mir

  2. Ulli schreibt:

    die untere Collage gefällt mir sehr, hast du die Bilder alle gemacht oder abfotografiert? Wenn letzteres, dann wüsste ich ja gerne wer dahinter steckt, besonders bei den Uhren … ich habs gerade mit der Zeit und in jedem Buch, das ich Zurzeit lese spielt sie eine wesentliche Rolle … Zufälle gibt es die? Ich glaub ja nicht … ich glaube meine Winterlektüre wird Marcel Proust: auf der Suche nach der vlorenen Zeit …

    danke auch für alles andere in diesem stillen Artikel
    liebe Grüße Ulli

    Gefällt mir

    • rotewelt schreibt:

      Danke dir, liebe Ulli. Ja, die Fotos habe ich gemacht, die zwei Uhrenfotos auf einem Flohmarkt. Zufälle gibt es nicht, glaube ich auch… Mit Proust könntest du lange Winterabende füllen! Also, hab‘ noch eine gute Zeit! 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s